logolinksrand Hamburg City Freelancer Server Foren-Übersicht
Players:0/64    *Mod here*
Server Load:0 msec 
Deaths per Minute:0
logorechts  
  SERVERIP : hc.flserver.de:2302
Discord Community: https://discord.gg/xh4ckhY


 
  Portal  •  Forum-FAQ  •   Suchen  •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login  
  Donation/Spenden  •   Donation List  •   HC Forum Rangsystem Info  •   Player Rankings  •   Banned Players  
/

   
 =\Flying Tigers TIMES/= Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
Pepi Utz
Cadet (Sophomore) 3rd Class


rpgchar

Playtime: 4h
Webmissions: 385


Beiträge: 261
Wohnort: Niederrhein

Beitrag Titel: =\Flying Tigers TIMES/=
Verfasst am: 13.04.06 18:37
Antworten mit ZitatNach oben

FLYING-TIGERS-TIMES

Die Flying-Tigers - endlich ein Zuhause

Die kalte Zeit im Universum hat ein Ende für die Flying-Tigers. Mit vollem Stolz möchte ich, der oberkomandierende der Flying-Tigers, Pepi Utz, bekannt geben, dass die Zeit der Heimatlosigkeit nun ein Ende hat.
Der Bau unserer Heimatbasis Katzenkörbchen ist abgeschlossen. Tief im Omikron Major, in der Savage Area, ist unser neues Zuhause.

Mitten im Nomadengebiet bieten wir eine Zuflucht für Bündnispartner und uns neutral gesinnte Freelancer die den Sprung ins Unbekannte wagen wollen.
Die Innenarbeiten im letzten Gastlichen Haus in der Savage Area sind noch nicht vollständig abgeschlossen, dennoch hat unser Deckofficer seine Reparatur- und Instandhaltungswerkstatt bereits geöffnet und bietet seine Dienste an.
Auch sind bereits einige Forscher eingetroffen die begonnen haben, die unbekannten Systeme zu kartographieren und Daten über die Nomaden zu sammeln und zu analysieren. Die Forscher wollen mehr über die nichtmenschliche Technologie der Nomaden erfahren und werden demnächst eine Konferenz zu diesem Thema auf unserer Basis einberufen, wozu wir bereits jetzt schon alle interessierten Forscher einladen möchten. Doch mehr zu diesem Thema zu einem späteren Zeitpunkt.

Für die Sicherheit aller Gäste ist bereits bestens gesorgt. Die erste Staffel unserer Körbchensecurity hat ihren Dienst aufgenommen und hält alle unerwünschten „Gäste“ fern und ist für die Sicherheit dieses Systems sowie der Heimatbasis verantwortlich. Zur Housewarming-Party möchten wir alle Bündnispartner sowie alle uns friedlich gesonnenen Freelancer des Sirius Systems einladen. Die Gästequartiere sind geräumig und bequem. Speisen läst es sich auch sehr gut im drehenden 5 Sterne 360° Panorama-Restaurant. Für besten Service ist gesorgt.

Einen guten Rat noch an unsere Gegner: haltet euch fern.

Frieden und ein langes Leben!
Pepi Utz, oberkommandierender der Flying-Tigers




PS: Im Namen des gesamten Teams möchte ich mich noch ganz stark bei dem "Servergott" Wodk4 bedanken.

Vielen Dank für diese Arbeit. Durch Deinen unermüdlichen privaten Einsatz haben wir sehr viel Spass DANKE

Natürlich nicht zu vergessen gilt unser Dank ebenso Horst der genauso seine Freizeit opfert damit wir mehr spass haben sowie der gesamten Servercrew

DANKE AN ALLEN

_________________
visit as at www.flying-tigers.de.vu
Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

Zuletzt bearbeitet von Pepi Utz am 14.04.06 00:02, insgesamt einmal bearbeitet
Pepi Utz is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Pepi Utz
Cadet (Sophomore) 3rd Class


rpgchar

Playtime: 4h
Webmissions: 385


Beiträge: 261
Wohnort: Niederrhein

Beitrag Titel:
Verfasst am: 19.04.06 14:44
Antworten mit ZitatNach oben

FLYING-TIGERS-TIMES

Zerstörung der HF-Base

In den vergangenen 2 Tagen flogen 3 Kampfgeschwader der Flying-Tigers unter dem Kommando vom oberkommandierenden Pepi Utz und den Squatleadern Belial, Sky und Mirage Angriffe auf die HF-Base Alpha-Site. Während der Angriffe wurde die Base und das Schlachtschiff zerstört. Zu unserer Überraschung flogen zeitgleich einige Kampfpiloten der OIA ebenfalls gegen die HF. Wir waren überrascht, aber nicht negativ, da sich diese Angriffe nicht gegen uns richteten. Die Gegenwehr des HF-Clans vor 2 Tagen war gering und wir fragten uns bereits, ob die Base nur noch eine Notbesatzung hatte. Doch gestern war die Gegenwehr heftiger. Hat Lord Lenus Söldner angeheuert? Doch es stellte sich heraus, es waren USF-Mitglieder. Darüber waren wir überrascht, aber nicht positiv. Bereits beim Eintritt in das Alpha-System wurden unsere tapferen Kampfpiloten von USF-Einheiten angegriffen, ohne Vorwarnung und daran gehindert zum Hauptquartier der HF vorzudringen. Nach mehrmaligen Aufforderungen des oberkommandierenden der Flying-Tigers Pepi Utz an die USF-Einheiten den Kampfeinsatz der F-TI`s gegen die HF nicht zu behindern, kam als Antwort von USF-Kermit: dass die Flying-Tigers für den Durchflug durchs Alpha-System zu zahlen haben. Da dies gegen unsere Grundprinzipien verstößt, haben wir dieses „Angebot“ abgelehnt. Wir brechen nicht einfach einen intergalaktischen Krieg vom Zaum, deshalb hat F-TI General Pepi Utz die USF-Einheiten nochmals gefordert, die Kampfhandlungen gegen die
F-TI einzustellen. Wiederum antwortete USF-Kermit: “Wir hatten noch nie Frieden“. Somit blieb unseren tapferen Kampfeinheiten nichts anderes übrig, als an zwei Fronten zu kämpfen - gegen den HF-Clan und gegen den USF-Clan. Der Kampf war hart, blutig und hat vielen tapferen Kampfpiloten das Leben gekostet. Nach harter Gegenwehr gelang es uns mit Hilfe der OIA und OEG, die abermals zu unserer Überraschung den Kriegsschauplatz betraten, die HF-Base Alpha-Site und die USF-Base New Providence zu zerstören.

Um vielen tapferen Seelen das Leben zu retten und um noch mehr Leid unter der zivilen Bevölkerung zu vermeiden, wurden Lord Lenus bereits unsere humanen Kapitulationsbedingungen unterbreitet; zur Empörung vieler unserer Clan-Mitglieder, die Lord Lenus am liebsten im All verschollen sehen wollen.

Die Trauerfeierlichkeiten zu Ehren unserer gefallen Kampfpiloten findet morgen um 20 Uhr in der Base-Kapelle des Katzenkörbchens statt. Die Kollekte geht an die Zivilbevölkerung der Base Alpha-Site.

Frieden und ein langes Leben!
Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
visit as at www.flying-tigers.de.vu
Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
Pepi Utz is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Pepi Utz
Cadet (Sophomore) 3rd Class


rpgchar

Playtime: 4h
Webmissions: 385


Beiträge: 261
Wohnort: Niederrhein

Beitrag Titel:
Verfasst am: 19.04.06 15:01
Antworten mit ZitatNach oben

FLYING-TIGERS-TIMES

Kriegserklärung der USF an die F-TI?

Der gestrige Vorfall bei dem USF-Einheiten, während der Schlacht im Alpha-System gegen den HF-Clan, unsere Kampfeinheiten angriffen, wir berichteten, löste laute Empörung aus. Nach den Äusserungen von USF-Einheit Kermit und die darauf folgenden kriegerischen Handlungen der USF gegen F-TI Kampfpiloten, müssen wir davon ausgehen, dass die USF keinerlei friedliche Absichten uns gegenüber hegt. Die USF steht in engem Kontakt mit dem Feind. Sie bieten ihm Unterstützung, Schutz und Unterschlupf. Leider lässt sich der USF-Clan auf keinerlei Diplomatie ein und stellt nur indiskutable Forderungen.


Ab sofort stehen wir offiziell mit dem USF-Clan im Krieg.


An alle Bewohner des Katzenkörbchens, zivilen Mitarbeitern, Angehörige und militärische Einheiten:

Wir müssen jederzeit mit Angriffen der USF rechnen. Vorsichtsmaßnahmen sind zu treffen, Lagerbestände sind zu prüfen und ggf. aufzufüllen, die medizinischen Einheiten werden gebeten Vorräte an Medikamenten und Verbandmaterial auf Lager zu halten, die technischen Einheiten werden angehalten Pläne für 3-Schicht-Tagesperioden auszuarbeiten. Die Notfallmaßnahmen und -übungen werden in den nächsten 20 Stunden kontrolliert und durchgeführt. Gegebenenfalls sollten zivile Mitarbeiter ihre Kinder in weniger gefährdete Stationen unserer Verbündeten unterbringen. Shuttles stehen an den Rampen dafür bereit. Wenden Sie sich an Deckofficer Jill Stevensen.

An alle militärischen Einheiten des Katzenkörbchens:

Alle Kampfpiloten treffen sich zur taktischen Einsatzbesprechung unter Leitung von General Pepi Utz um 21 Uhr in der Offiziersmesse des Katzenkörbchens, der Zustand und die Bewaffnung der Kampfjets ist unverzüglich zu überprüfen und ggf. zu verbessern (wenden sie sich zur Koordination an Deckofficer Shin). Die Produktion unseres neuen Kampfjets ist fast abgeschlossen, somit ist in Kürze ein neues Kampfgeschwader einsatzbereit. Ab sofort herrscht Alarmstufe ROT.

Selbstverständlich bemüht sich General Pepi Utz die Unstimmigkeiten mit der USF auf diplomatischem Weg zu klären. Unsere Forderung an den USF-Clan sind:
Einstellung jeglicher Kampfhandlungen gegen F-TI
Freier Durchflug durch alle von ihnen kontrollierten Systeme
Kriegsentschädigung in Höhe von 10 Millionen Credits (für die Angehörigen der gefallenen Kampfpiloten)
Distanzierung des USF-Clans vom HF-Clan

Wir hoffen von Herzen dass es nicht zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommen wird - und wenn doch:
Macht euch zum Kampf bereit, schärft die Krallen Tigers!

Frieden und ein langes Leben!
Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
visit as at www.flying-tigers.de.vu
Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
Pepi Utz is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Pepi Utz
Cadet (Sophomore) 3rd Class


rpgchar

Playtime: 4h
Webmissions: 385


Beiträge: 261
Wohnort: Niederrhein

Beitrag Titel: Tränen und Trauer
Verfasst am: 20.04.06 13:51
Antworten mit ZitatNach oben

FLYING-TIGERS-TIMES

Trauer und Tränen im Katzenkörbchen

„Mir fehlen die Worte um diese Katastrophe zu beschreiben“ so der Kommentar von Deckofficer Jill Stevensen. Diese Nacht wurde durch den überraschenden, zu der Uhrzeit nicht zu erwartenden Angriff von HF-Einheiten das Katzenkörbchen zerstört. Der ganze Stolz und die Heimat der Flying-Tigers explodierte und kostete Hunderten Seelen das Leben.

Was war geschehen?

Die Flying-Tigers flogen erneut einen Angriff auf die HF-Base Alpha-Site und die USF-Base New Providence. Nach erfolgreichem Kampf und der Zerstörung beider Basen waren unsere Kampfpiloten mit der Rettung von Zivilisten beschäftigt. Lediglich die Notbesetzung der Körbchensecurity wurde zum Schutz des Katzenkörbchens zurück gelassen. Während unsere tapferen Helden die Zivilbesatzung der feindlichen Basen rettete (warum wurden sie nicht von ihren „Dienstherren“ gerettet?) und in Sicherheit brachten, wurde unsere Base massiv von HF-Einheiten beschossen.

Das Unglück nahm seinen Lauf

Der wachhabende Chief Petty Officer Nigel Taylor schlief aus Erschöpfung ein. Während des Tages war er mit Umbauarbeiten an Kampfjets beauftrag worden, hatte ohne Pause bis tief in die Nacht gearbeitet. Aus Personalmangel wurde er zur Nachtwache eingeteilt. Ein verhängnisvoller Fehler wie sich herausstellen sollte. Während seiner Wache begann der Angriff des HF-Clans. Erst als eine der Hauptplasmaleitungen getroffen wurde und ein mächtige Explosion das Katzenkörbchen erschütterte, wurde er wach. Unverzüglich alarmierte Chief Petty Officer Nigel Taylor die Notbesetzung der Körbchensecurity und das Reparaturteam. Die Körbchensecurity konnte nicht geschlossen starten, da einige der Abschussrampen bereits stark beschädigt waren. Durch den Angriff des HF-Clans wurde ebenfalls die Funkanlage und das Radar der Base so stark beschädigt, dass beides kurz nach dem Start der Körbchensecurity ausfiel. Weil beide Systeme ausfielen, geriet die Verteidigung des Katzenkörbchen zu einem Desaster. Die Verteidigung war unkoordiniert und planlos. Das Reparaturteam war leider nicht in der Lage die stark beschädigte Plasmaleitung rechtzeitig zu reparieren.

Chief Petty Officer Nigel Taylor wurde degradiert.

Nachdem unsere Kampfeinheiten die Zivilisten der feindlichen Basen in Sicherheit gebracht hatten und zur Heimatbase zurück kehren wollten, fanden sie nur noch Trümmer vor. General Pepi Utz :„Ich bin tief betroffen. Wie ich feststellen musste, müssen wir noch viel an der Verteidigung unserer Base arbeiten. Doch dieser Angriff wird nicht ungesühnt bleiben.“ Bei den letzten Worten macht unser Anführer ein entschlossenes, grimmiges Gesicht.

Verlustliste

87 militärische Einheiten
59 Techniker
32 Mechaniker
208 Zivile Mitarbeiter
18 Besucher
91 Forscher (die den „nicht-humanoiden Kongress“ besuchten)
1 Oberarzt, Dr. Dr. Jennifer Green

Die Trauerfeierlichkeiten finden heute um 21 Uhr in der Kapelle in New York statt, damit auch Familienmitglieder und Freunde dabei sein können.

Die Base ist wieder im Aufbau. Cheftechniker Michael O` Shea bestätigte unserer Redaktion, dass die Verteidigungsanlagen als erstes aufgebaut und verstärkt werden sollen. Die Körbchensecurity versieht bereits wieder ihren Dienst. Mit verstärkter Aufmerksamkeit wie man mir versicherte. Es ist noch heute mit einer Wiederaufnahme des Betriebes der gesamten Base zu rechnen.

General Pepi Utz: “An die HF: glaubt ja nicht, dass ihr durch diesen hinterhältigen nächtlichen Angriff bereits den Krieg gewonnen habt. Dies hat nur dazu geführt, dass wir nicht nur einfach eine Kapitulation von euch erwarten, sondern dass wir euch aus der Galaxie jagen werden. Gnadenlos.
Den Verbündeten von HF möchten wir anraten sich von Diesen zu distanzieren.“

Wir alle hoffen, dass dieser Krieg nicht mehr lange andauern wird. Die Verluste sind schmerzhaft. Unsere Freunde und Kollegen werden uns fehlen.

In diesem Sinne
Friede und ein langes Leben

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
visit as at www.flying-tigers.de.vu
Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
Pepi Utz is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.04.06 01:00
Antworten mit ZitatNach oben

FLYING-TIGERS-TIMES

Sieg für HF-Clan und USF-Clan – mit fadem Beigeschmack

Der Krieg in der Galaxie ist im vollem Gang. Wieder einmal sahen sich die Flying-Tigers gezwungen einen Angriff im Alpha-System zu fliegen. Vor 2 Tagen wurden wieder einmal die HF-Base Alpha-Site und die USF-Base New Providence ins Visier genommen. Auffallend war, dass in den 2 F-TI Kampfgeschwader viele Junior Kampfpiloten zum Einsatz kamen. Viele der Veteranen liegen immer noch mehr oder weniger schwer verletzt auf dem Medidec des Katzenkörbchens. Die neuen Kampfpiloten machten ihre Aufgabe bemerkenswert gut, innerhalb einer Raumstunde wurden beide Basen, die Alpha-Site und die New Providence, zerstört.

Es ist bekannt, dass beide feindlich gesonnen Clans Spione in ihren Diensten haben. Seid Neustem führen die Flying-Tigers eine Abteilung die sich „Flöhe“ nennt. Diese Geheimdienstabteilung teilte der Führungsspitze der F-TI mit, dass der HF-Clan zusammen mit dem USF-Clan einen weiteren Angriff auf das Katzenkörbchen in aller nächster Zeit planen. Bei der darauf hin folgenden Einsatzbesprechung im Katzenkörbchen, wurden die Junior Kampfpiloten zur neuen Staffel zusammen gefasst. Da die Informationen der „Flöhe“ sehr detailliert waren, wurde die Operation „Tiger-Shield“ ins Leben gerufen. Viele der Kampfpiloten wurden beauftragt, das Sprungloch Eye of the Tiger in die Savage Area zu bewachen.

Die erste Angriffswelle der USF folgte noch in der gleichen Nacht gegen 23 Uhr. Da nur ein kleines Kampfgeschwader von erfahrenen Piloten der USF das Eye of the Tiger zu passieren versuchte, wurde die erste Welle klar geschlagen. Der Kampf mit der USF dauerte ca. 3 Raumstunden. Unsere mittlerweile teilweise angeschlagenen Junior Kampfpiloten hielten tapfer und ehrenvoll die Stellung. Nach einer kurzen Zeit der Erholung griffen HF und USF gemeinsam an. Erfahrene feindliche Kampfpiloten versuchten in die Savage Area vor zu dringen. Zum Erstaunen aller flogen Söldner an deren Seite. Die ersten Versuche beider Clans mit ihren Söldner zur Base vor zu dringen, wurden zurück geschlagen. Wie sich heraus stellen sollte, war dieser Erfolg nicht von Dauer. Die Söldner begannen die unehrenhaften Reload- und F1-Beamtechnik an zu wenden. Gegen diese unfairen Techniken hatten unsere ehrenhaft kämpfenden Junior Kampfpiloten keine Gegenwehr zu bieten. Die Söldner durchbrachen die Verteidigungslinien und so konnten die übrigen Kampfpiloten von HF und USF zum Katzenkörbchen vordringen. Die Schlacht in der Savage Area dauerte insgesamt 5 Raumstunden, bis es den Angreifern gelang, unsere Heimatbase, das Katzenkörbchen zu vernichten.

Die Antwort der Flying-Tigers auf diesen Angriff folgte auf der Tatze. Mit 2 Kampfgeschwadern, aufgepuscht durch ein neu entwickeltes Hallo-Wach-Mittel auf Schaumkrautbasis (entwickelt von Dr. Robert Sniff), drangen die Flying-Tigers aus verschiedenen Richtungen in das Alpha-System ein. Der Gegenangriff auf die Basen Alpha-Site und New Providence begann. Der HF-Clan und der USF-Clan, sowie die Söldner schienen einigermaßen auf den Angriff vorbereitet gewesen zu sein. Die Gegenwehr, die anfangs heftig war, erlahmte nach recht kurzer Zeit. Bald war zu erkennen, dass sich die Söldner zurück zogen. War ihr Sold aufgebraucht oder wurden sie nicht reichlich genug bezahlt? Somit gelang es unseren tapferen Kampfeinheiten in weniger als einer Raumstunde beide feindlichen Basen zu zerstören. Die Revange der Tiger war blutig.

Die Neulinge in der Körbchensecurity haben ihre Feuertaufe eindrucksvoll bestanden, auch wenn die Feinde letzten Endes das Katzenkörbchen vernichtet haben. Die verletzten Veteranen unter den Kampfpiloten wissen das Katzenkörbchen gut beschützt und können in Ruhe genesen. Dr. Han Li, Leiter des Medidecs: “Einiger der Piloten werden es wohl nicht schaffen. Zum Glück wurden nicht viele der Junior Kampfpiloten ernsthaft verletzt. Mein Dec ist voll belegt. Hoffentlich ist dieser unsägliche Krieg bald zu Ende. Aber General Pepi Utz wird das schon machen. Wir alle haben volles Vertrauen zu ihm.“ Mit diesen Worten dreht sich Dr. Li um und kümmert sich wieder um seine Patienten. Inzwischen schieben er und seine Medicrew 20-Stunden-Schichten.

Leider muss ich an dieser Stelle bekannt geben, dass sämtliche Versuche den Krieg diplomatisch zu beenden fürs erste gescheitert sind. Doch wir sind gut vorbereitet.

Unsere Gedanken gelten jetzt den Angehörigen unserer Gefallenen.

Frieden und ein langes Leben!
Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 11.05.06 02:33
Antworten mit ZitatNach oben

FLYING-TIGERS-TIMES

Was ist los mit dem HF-Clan und dem uSF-Clan? Es ist ruhig geworden. Seid gut einer Woche wurden keine Angriffe mehr gegen das Katzenkörbchen geflogen. Die Stimmung auf der Base ist zwar immer noch an gespannt, doch die Gemühter scheinen sich beruhigt zu haben. Die letzten Reparaturarbeiten wurden beendet. Die Kommunikationsanlage wurde komplett neu installiert, ebenso das stark beschädigte Radar. Unsere Techniker waren rund um die Uhr im Einsatz und genießen erst seid 2 Raumtagen wieder normale 10-Stunden-Schichten. Auf Deck 2 inspiziert Deckofficer Shin noch einmal alle Rep-Boxen auf Vollständigkeit. „Seid die nicht mehr rund um die Uhr ballern, konnten wir die Notbestände wieder auffüllen. Endlich ist unser Werkzeug wieder komplett und wir müssen nicht mehr für eine Rolle Klebeband über`s ganze Deck rennen.“ Shin scheint zufrieden, doch Chefmechaniker Michael O`Shea ist sauer. „Es sind immer noch nicht alle Kampfjets einsatzbereit. Bei einem fehlt ein ganzer Flügel. Der ist einfach nicht auf zu treiben.“ Vielleicht bei der nächsten Lieferung für Ersatzteile, O`Shea. Weiter zum Medidec. Dr. Han Li ist ebenfalls ins normale Leben eines Chefarztes zurück gekehrt. Seine Krankenstation hat sich merklich geleert. Er und sein medizinisches Personal müssen nur noch wenige Verletzte versorgen. „Zum Glück ließen nicht so viele Verletzte ihr Leben wie wir zu Anfang befürchteten.“

Zu melden ist noch etwas erfreuliches. Die Körbchensecurity hat Verstärkung bekommen. Die neuen Junior Kampfpiloten sind im Training und haben bereits erste Feindkontakte erfolgreich gemeistert. Besonders drei neue Kampfpiloten haben sich hervor getan: die Piloten mit dem Kampfnamen Rotkäppchen, Beta 1 und Beta 2 haben sich als hervorragende Piloten bewiesen.

Gerüchten zufolge hat sich der uSF-Clan aus einer anderen Galaxis Verstärkung geholt. Genaues weiß man nicht, unsere Flöhe sind dran. Mehr Informationen dazu in Kürze.

Der Nomaden-Kongress „Nicht-Humane Technologien und deren Herkunft“ ist beendet. Resultate werden in Kürze der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Prof. Dr. Dr. Roswell nannte den Kongress einen „vollen Erfolg“.
Mehr Informationen dazu in Kürze.

Frieden und ein langes Leben!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 11.05.06 02:36
Antworten mit ZitatNach oben

Der Bengale

Der Top-Terrorist mit dem Kampfnamen „Der Bengale“ hält sich bekannter maßen bevorzug in der Savage Area auf. Er scheint ein persönliches Interesse daran zu haben die Körbchensecurity aus der Reserve zu locken. Unverhofft und unerklärlich taucht er auf und feuert auf die Security. Frage: Wer ist er und welche Motivation treibt ihn? Einige Male wurde er bereits gestellt und auf die Base in Gewahrsam gebracht. Doch wie es scheint, befindet sich unter den Sicherheitsleuten ein Maulwurf. Auf geheimnisvolle Weise konnte „Der Bengale“ jedes Mal entwischen. Unser Geheimdienst „Flöhe“ geht der Sache nach. Zu unserer Ehrverteidigung können wir berichten, dass es unseren Technikern gelang seine Datenbanken an zu zapfen, als er sich mal wieder für 5 Raumminuten in Gewahrsam befand. Aufgrund dieser gewonnenen Daten sind wir in der Lage den Bengalen zu orten sobald er sich in der Savage Area aufhält. Versucht er uns mal wieder zu terrorisieren, geht sofort eine Meldung an die Körbchensecurity und ein Kopfgeld wird auf ihn ausgesetzt die durch seine eigene Kommunikationsanlage ausgesendet wird. Ein Kompliment an die interne Technik des Katzenkörbchens!

Gute Jagd!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 11.05.06 02:37
Antworten mit ZitatNach oben

Gesetz gegen Nova-Werfer in Kraft

!!!Achtung Körbchensecurity!!!

Laut einstimmigem Beschluss vom 01. diesen Monats ist es per Gesetz verboten Nova-Werfer und Nova-Bomben in die Savage Area ein zu führen. Auf Befehl des oberkommandierenden der Flying-Tigers, Pepi Utz, ist jeder Pilot der Körbchensecurity verpflichtet ankommende Frachter und Jets auf Nova-Werfer und die dazu gehörige Munition zu scannen. Piloten die genannte Werfer und Munition mit sich führen, müssen zur Herausgabe aufgefordert werden oder werden per Eskorte aus der Savage Area geleitet. Wichtig sei jedoch, dass die Piloten über das neue Gesetz „Verbot von Nova-Werfern und Nova-Bomben“ aufgeklärt werden, um Missverständnissen vor zu beugen.

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 12.05.06 21:03
Antworten mit ZitatNach oben

Bericht einer Rettung

Von Agroundet Angel, freie Reporterin des Flying-Tiger-Clans

Folgender Bericht eines Piloten, Rufname „Packan“, wurde meinem Büro zu gestellt.

Packan:
„Ich war unterwegs im Auftrag von Prof. Quill, der den Nomaden-Kongress leitete. Ich sollte zum Wrack der Hispania im Alpha-System fliegen und Daten sammeln. Nun auf dem Rückweg finde ich mich mitten im Schlachtgetümmel wieder. Unsere Jungs von der Körbchensecurity haben denen auf der HF-Base Alpha-Site mächtig eins auf die Mütze gegeben. Shit, ich wollte nur zurück auf die Base. Da krieg ich `nen Funkspruch vom Delta Geschwaderkomandanten Belial herein, ich soll Zivilisten retten. Der HF ist die Base um die Ohren geflogen und die Zivilisten konnten anscheinend sehen wo sie blieben. OK, denk ich mir, im Laderaum ist Platz für 60 Leute wenn sie zusammen rücken. Ich also zwischen den Trümmern am cruisen und Rettungskapseln am suchen. So etwa 40 Personen konnte ich auch auf sammeln. Als ich dann raus bin aus dem Alpha-System, hab ich den Autopiloten ein geschaltet um nach meinen Passagieren zu sehen. Hab mir das Medi-Pack untern Arm geklemmt und bin in den Laderaum. Mann, was für`n Chaos! Frauen, Männer, Base-Personal und sogar Kinder. Kinder! Na, auf jeden Fall war`s gut, dass ich das Medi-Pack direkt dabei hatte. Viele waren verletzt. Und da war so ein Typ. Schmutzig, verschrammt, total verschwitzt. Ich dachte schon, der hat so ein ansteckendes Fieber. Hört man ja immer wieder, Nomadenfieber oder so. Der Kerl war völlig fertig. Als ich ihn am verarzten war, redete der immer wieder was von „sie kommen, sie kommen“. Klar dachte ich mir. Unsere Jungs sind zu euch gekommen und haben Lenus verhauen. „Sie kommen und schlachten alle nieder, sie kommen, ich hab sie gesehen. In den äußeren Gebieten von Alpha hab ich sie gesehen.“ Der Kerl klammerte sich an irgend was, das wie so ein Personal-Pack von Kampfpiloten aussah. Das Clan-Symbol darauf war mir aber fremd. Irgendwie so V/\L oder so ähnlich hat das ausgesehen. Ich musste mich noch um andere Personen in meinem ehemals sauberen Laderaum kümmern und wollte weiter. Was macht der Kerl? Der hält mich an meiner Uniform fest?! Der guckt mich an mit wässrigen Augen und faselt wieder was von wegen „sie kommen und schlachten alles nieder“. Da hat`s mir echt gereicht. Der hatte bestimmt Nomadenfieber. Na ja, einige Zeit später wurden wir an gegriffen. Von wem genau kann ich nicht sagen. Als der Angriff begann war ich noch mit den Zivilisten beschäftigt. Ich kam gerade noch rechtzeitig ins Cockpit um nicht in einen shit Gesteinsbrocken zu trudeln. Mir flog das halbe Cockpit um die Ohren. Mann, das hat gefunkt kann ich sagen. Dann weiß ich nichts mehr. Zum Glück war das Katzenkörbchen nicht mehr weit und unsere Körbchensecurity hat die Angreifer wohl in die Fluch geschlagen. Mein Flieger wurde arg beschädigt. Einige der Zivilisten wurden getötet. Shit, man stelle sich vor, man flüchtet von einer explodierenden Base, wird im Space auf gegabelt und wird zum Schluss doch noch ab geknallt. Aber was will man machen. Wie sagt unser General Utz doch immer so schön? Das Leben ist hart und ungerecht. So ist das nun mal. Ach so ja, der Typ, der mit dem Nomadenfieber, den hat`s auch erwischt. Ist echt `ne Schande. Ich wache hier im Katzenkörbchen auf dem Medideck auf und der verletzte Pilot neben mir, der erzählt mir was von einem neuen Clan mit dem TAG V/\L-W. Shit, jetzt hätte der Nomadenfieber-Typ vielleicht doch noch was zu erzählen gehabt. Aber so ist es nun mal; hart und ungerecht.“

Dieser Bericht wurde mir von Norman Pruit zu gestellt. Norman Pruit gehört zum medizinischen Personal auf dem Medideck des Katzenkörbchens. Der Pilot Packan lag nach dem Angriff der Nomaden auf sein Schiff 2 Wochen im Koma. Beim Angriff erlitt er ein Schädel-Hirn-Trauma, das ihn so lange außer Gefecht setzte . Pfleger Pruit hörte sich die Erzählung von Packan an und sah Parallelen in Angriffen des V/\L-W-Clans, der bereits einigen unseren Piloten das Leben gekostet hatte.

Ich habe mich kurz mit Goivanni Pascuale, Chef unseres Geheimdienstes „Flöhe“, unterhalten. Er bestätigte mir die Gerüchte, dass dieser V/\L-W-Clan Verbündete des uSF-Clans sind. Der uSF-Clan muss die V/\L-W aus einer anderen Galaxie her geholt haben. Bis vor kurzem waren sie nur böse Geister. Die einzigen die mehr über sie wussten, waren die Piloten des OEG-Clans. Die OEG und die V/\L-W sind Todfeinde. Mehr wollte Pascuale mir nicht sagen.

Wir wünschen Pilot Packan weiterhin eine gute Genesung und hoffen, dass dieser Krieg nicht in eine weitere blutige Runde geht.

In diesem Sinne,
Frieden und ein langes Leben!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 15.05.06 14:54
Antworten mit ZitatNach oben

Blutige Schlacht vor Kreta

Gestern Abend erhielt das Büro des Oberkommandierenden Nachricht von einer Schlacht im Gamma-System. Chief Pascuale von den „Flöhen“ berichtete General Utz, dass unsere Verbündeten von dem OEG-Clan in eine Falle geraten seien und nun unter schwerem Beschuss stünden. Sofort wurden alle zur Verfügung stehenden Kampfpiloten zum Briefing zusammen gerufen um die Strategie zu besprechen. Trotz Personalmangel, im Katzenkörbchen ist das hoch ansteckende Nomadenfieber aus gebrochen, kamen genügend Kampfpiloten der drei Geschwader zusammen. Unter Führung von General Utz startete die Körbchensecurity zum Rettungseinsatz. In Gamma an gekommen, tobte die Schlacht bereits seid geraumer Zeit vor dem Planeten Kreta. Die OEG war in arge Bedrängnis geraten. Der gesamte HF-Clan, Piloten des uSF-Clans und die misteriösen Kämpfer des V/\L-W-Clans hatten unseren Verbündeten wenig Chancen gelassen die Oberhand zu gewinnen. Unsere Piloten kämpften tapfer und mutig zusammen mit der OEG gegen die angreifenden Gegner. Geschickt verwickelten unsere Kampfpiloten unter Führung von Rotkäppchen und Slater gegnerische Einheiten (u.a. YND45, uSF und Kermit, uSF) in das so genannte „Solo-Manöver“. Nach hartem Orbitkampf gelang es ihnen die feindlichen Piloten zu besiegen. Andere Piloten wie Bodka, Sky und Drake vollführten ein regelrechtes Tänzchen mit dem gesamten HF-Clan (Lord Lenus, MC Horst und Arthas). Da unsere ehrenvollen Piloten bei dem Tänzchen die Führung übernommen hatten, wurde der HF-Clan ins Abseits gestellt und vernichtet. Ebenfalls zu erwähnen, ist der tapfere Kampf unseres Piloten Mirage, der Don Paine (uSF) in seine Schranken verwiesen hat und dem kampferfahrenen gegnerischen Piloten zeigte, das auch junge Tigers gefährlich sind. Doch nicht nur die erwähnten Kampfpiloten der Flying-Tigers, ebenso die ungenannten und die Piloten der OEG haben sich in dieser blutigen Schlacht vor Kreta einen Orden der Tapferkeit verdient. Die gemeinsamen Feinde der Flying-Tigers und der OEG wurden mal wieder ganz klar besiegt. Nach ca. 2,5 bis 3 Stunden war auch vom letzten Gegner nichts mehr zu sehen.
Die Angriffe unserer Kampfgeschwader haben für den HF-Clan noch weiter reichende Folgen. Die HF-Base Alpha-Site wurde so oft zerstört, dass sie letztendlich nicht mehr repariert werden konnte. Der HF-Clan Leader der sich Lord Lenus nennt, sah sich gezwungen eine komplett neue Base zu bauen. Die neue Base hat Ähnlichkeit mit einem Schlachtschiff, was Gegner wohl einschüchtern soll. Doch seine Taktik geht nicht auf, da die Base falsch ausgerichtet ist. Die neue HF-Base ist für zukünftige Zerstörungen geradezu prädestiniert. Man fragt sich, wie es zu dieser Fehlplanung kommen konnte. Sind Lord Lenus die fähigen Ingenieure weg gelaufen? Oder haben seine Mitarbeiter keine Lust mehr sich alle naselang in eine Rettungskapsel zu flüchten? Fakt ist, dass die neue HF-Base leichter an zugreifen ist als die Alte. Vielleicht hätte Lord Lenus die Base nicht wieder Alpha-Site nennen sollen.

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 15.05.06 14:55
Antworten mit ZitatNach oben

Der Königstiger faucht

Die letzte Lücke in der Verteidigung unserer Base und der Savage Area ist ab heute geschlossen. Wie uns das Büro des Oberkommandierenden der Flying-Tigers mitteilte, ist das Schlachtschiff „Königstiger“ ab sofort im Einsatz. Der Kommandant des Königstigers, Commander Harry Dirt, bestätigte uns, dass das Schlachtschiff voll einsatzbereit und voll bewaffnet sei. Die Crew ist vollständig und gut aus gebildet. „Meine Crew fiebern einem ersten Einsatz entgegen. Alle sind heiß auf eine Schlacht.“

Wir wünschen Commander Dirt und seinen Crewman eine heiße Taufe und immer gut geschmierte Torpedoschächte.

Die Feierlichkeiten zur Einweihung des Königstigers finden heute Nachmittag um 20 Uhr Raumzeit in der Launge des Katzenkörbchens statt.


Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 17.05.06 01:06
Antworten mit ZitatNach oben

Nuss wurde geknackt

Gestern war ein erfolgreicher Tag für die Flying-Tigers. Wie mir aus gut informierter Quelle berichtet wurde, hat das Katzenkörbchen eine neue direkte Eingreifftruppe, genannt „Tiger-Claw“. General Utz: „Diese Staffel wird nur besondere Einsätze fliegen. So wie gestern.“ Die Tiger-Claw-Staffel wollte mal testen, wie verwundbar die neue HF-Base Alpha-Site tatsächlich ist. Ein Sympathisant der Flying-Tigers, und ein Feind des HF-Clans, sponsorte Novabomben für den Angriff. Er hat sogar den Transport der Nova`s selbst organisiert. Der Angriff war gut durch dacht. Nach dem Briefing in der Offiziersmesse des Katzenkörbchens war es soweit. Zwei Bomber mit der gefährlichen Munition machten sich mit Jägern auf den Weg ins Alpha-System. Im System an gekommen, stießen unsere Piloten auf erste Schwierigkeiten. Doch die Bomber, geflogen von den Piloten Mirage und Helljumper, kamen sicher ans Ziel. Jedoch wurde ein hoher Preis gezahlt. Unser tapferer Kampfpilot Sky wurde vor dem Planeten Malta von feindlichen Jägern fest gehalten. Doch Kampfpilot Sky gab sich nicht geschlagen. Ehrenvoll kämpfte er mit mehreren Gegnern und hielt diese vom eigentlichen Kampfgeschehen ab. Zu unserem Bedauern wurde seine Maschine kampfunfähig geschossen. Währenddessen flogen die Bomber weiter Richtung Alpha-Site, immer noch gut beschützt von unseren Kampfpiloten Slater und RTK. Während RTK unseren Bombern den Weg frei schoss, musste sich Slater mit einem anderen Problem beschäftigen. Gegnerischen Piloten ist es gelungen die technischen Anlagen der Bomber zu beeinträchtigen. Der Radar war tot. Unsere Bomber flogen blind. Mit Hilfe von Slater gelang es jedoch ohne große Probleme die Novabomben sicher ins Ziel zu bringen. RTK zu dem Unternehmen: „Jetzt wissen wir wie gut die neue Alpha-Site ist. Die Alte war besser.“ Auf dem Rückweg zum Katzenkörbchen sammelte Bomberpilot Helljumper noch Kampfpilot Sky ein, „Wir lassen niemanden zurück.“ Wieder zu Hause berichteten die Tiger-Claw General Utz vom erfolgreichen Kampf und der Zerstörung der HF-Base. Der Oberkommandierende setzte zu Ehren der tapferen Piloten eine kleine Feier in der Launge an. Während der Feier sagte Kampfpilot Mirage: „Wir haben die Nuss geknackt!“ Habt ihr Jungs.
Der heutige Tag begann, wie der alte endete. Mit der erneuten Zerstörung der HF-Base Alpha-Site. Die falsche Ausrichtung der Alpha-Site stellt sich als gravierender Nachteil für den HF-Clan heraus. Aber als Vorteil für alle anderen.

Nachtrag: Kampfpilot Sky wurde nicht schwer verletzt. „Ein paar Pflaster und gut war`s,“ so Dr. Li. Heute Vormittag war er bereits wieder im Einsatz.

In diesem Sinne,
haltet die Krallen geschärft, Tigers!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 17.05.06 01:53
Antworten mit ZitatNach oben

!!! KRIEG MIT DER FEDERATION !!!

BREAKING NEWS
General Pepe Utz: „Ab sofort sehen wir mit der Federation im Krieg.“ Heute Abend erreichte ein Kampfflieger der Federation das Katzenkörbchen. Trotz des erlassenen Gesetz über das Verbot von Nova-Werfern und Nova-Bomben in der Savage Area, führte dieser Federation-Pilot diese Waffen mit sich. Zu unserem Erstaunen provozierte er noch und brach einen Streit vom Zaun. Unser Kampfpilot Drake sah sich gezwungen, den Federation-Piloten ab zu schießen. Darauf hin erklärte die Federation den Flying-Tigers den Krieg mit der Begründung, dass die Tigers schließlich Verbündete der OIA und OEG seien. Flying-Tigers Diplomat Sanchezz: „Uns wurde der Krieg gegen jede diplomatische Regel erklärt.“ Kurze Zeit später stießen zahlreiche Kampfeinheiten von Federation, HF-Clan und uSF-Clan in die Savage Area vor. Unsere Verbündeten von OEG standen uns sofort zur Seite. Dennoch gelang es einigen feindlichen Kampfeinheiten das Katzenkörbchen zu erreichen. Unsere Kampfpiloten berichteten von einem feindlichen Piloten mit dem Namen „Razor1“ der unehrenhaft kämpfte und meisterhaft die Reloader-Technik beherrschte. Auch seine Kampftaktik kam ihnen merkwürdig bekannt vor. Den Angreifern gelang es nicht, dem Katzenkörbchen ernsthaften Schaden zu zufügen.

An alle Kampfeinheiten:
Ab sofort stehen wir mit der Federation im Krieg. Melden Sie sich unverzüglich bei ihrem Squad-Leader zwecks Einsatzbesprechung. Wird in der Savage Area ein Pilot mit dem Clan-TAG der Federation gesichtet, sofort das Feuer eröffnen. Besonderes Augenmerk muss auf unbekannte Namen gerichtet werden, da unser Geheimdienst vermutet, dass einige Feinde hinterhältig undercover angreifen und sich nicht sofort als Feind der Flying-Tigers ausgeben. Ebenso wurde der Pilot Königlicher Marine Jäger und Königlicher Marine Bomber der in den Omega Systemen Frachter abknallt und zollt, enttarnt Es handelt sich hierbei um ein Hochrangiges Mitglied der Federation

An die Besatzung des Katzenkörbchens:
Die Standard-Notfallmaßnahmen sind durch zu führen.

Nachtrag
Nachdem der Angriff von Federation, HF-Clan und uSF-Clan erfolgreich abgewehrt wurde, fand eine sehr kurze Besprechung der Squad-Leader statt. Die Gegenoffensive lief direkt an. Geschlossen flogen die Flying-Tigers gegen die Federations-Base USS-Federation. Erstaunlicher Weise stießen unsere Kampfpiloten auf keinerlei Gegenwehr. Mussten die Piloten der Federation ihre Niederlage in einem Base-Pub ersäufen? Oder ist ihnen klar geworden, dass ihre Kriegserklärung bar jeder Grundlage ist? Da die USS-Federation ohne weitern Schutz zurück gelassen wurde, dauerte es nur Minuten bis sie zerstört worden war.

Als nächstes folgte die Zerstörung der New Providence. Obwohl dort eine starke Gegenwehr von 2 Schlachtschiffen und vielen Jägern war brauchten die Tigers mit Ihren Verbündeten nicht mehr als 30 min.
Zivilisten wurden Evakuiert.

Das letzte Ziel der Zerstörung war dann die Alpha Site, hier kämpften nur noch vergeblich die gesamte Armee der Honourable Fighters (3 Piloten) um die Rettung Ihrer gerade Reparierten Base. Die Kampfpiloten Ihrer NEUTRALEN Verbündeten hatten keinerlei Interesse an derer Verteidigung. So muste dann auch Lord Lenus und seine ARMEE das Handtuch schmeissen. Sie kapitulierten in dem sie mit Ihren Rettungskapseln und den noch übrigen Besatzungsmitgliedern die unendliche Weite suchten. Gerade noch rechtzeitig bevor sich die Alpha Site in einer riesigen Explosion auflöste.

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.


An die Federation

Wir fordern die Federation auf, ihre Kriegserklärung unverzüglich zurück zu nehmen und eine Entschädigungszahlung an zu bieten. Die Flying-Tigers haben ihnen in keinster Weise Grund für einen Angriff gegeben!




Frieden und ein langes Leben!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Pepi Utz
Cadet (Sophomore) 3rd Class


rpgchar

Playtime: 4h
Webmissions: 385


Beiträge: 261
Wohnort: Niederrhein

Beitrag Titel:
Verfasst am: 18.05.06 11:32
Antworten mit ZitatNach oben

Traurig aber Wahr

Die Federation läst Eintrag zu Stellungsnahme der Flying Tigers löschen damit die Allgemeinheit sie nicht zu Gesicht bekommt da Sie ja dadurch eventuell in schlechtes Licht gerät. Ein Beweis dafür das die Federation nicht einmal Manns genug ist zu Ihren Taten zu stehn. Deshalb wiederholen ich diese Stellungsnahme noch mal obwohl mir der genau Wortlaut der ersten nicht mehr im Detail einfällt.


Stellungsnahme der Tigers zur Aussage von Herrn Lord Avedis

Ich möchte hier doch mal richtig stellen Herr Avedis das Sie vor ca. 2 Wochen Grundlos die Reputation der Flying Tigers obwohl eine Neutralitätsvereinbarung bestand auf –30% setzten.
Da sie ja mit unseren Feinden verbündet sind war unsere Reaktion darauf doch klar abzusehen. Da wir nicht darauf warten wollten das sie Ihre Flieger in unsere Basis stationierten, da wir diese Erfahrung schon mit unseren Feinden gemacht haben, um uns dann Grundlos den Krieg zu erklären, Wie Sie es ja auch vor 2 tagen dann auch Taten. GRUNDLOS. Deshalb haben wir reagiert und die Reputation auf –70% gestellt.

Die Reputation auf –70% zu stellen ist keine Kriegserklärung sondern eine Vosichtsmaßnahme und ein Grund um Gespräche aufzunehmen

Obwohl wir die Reputation auf –70% setzten haben sich die Flying Tigers Ihnen gegenüber immer Friedlich und Neutral verhalten. Wir sind Ihnen nie in irgendeiner Form Agressiv gegenüber getreten im Gegenteil.

Doch Sie waren es der mit dem Königlichen Marine Jäger unsere Frachter in den Omega Systemen Zollten und vernichteten.
Sie waren es der in unseren Systemen eindrang und grundlos das Feuer auf die Piloten der Flying Tigers eröffneten.
Und dann 1ne Stunde später Seite an Seite mit der uSF die Heimatbasis der Flying Tigers anzugreifen. Einer Vereinigung die Zollt und sich Freibeuter nennt.
Dieses verhalten entspricht meiner Meinung nach nicht der Philosophie der Federation sondern eher der beeinflussung ihrer H-F Verbündeten.

Damals in Ihren Persönlichen Schreiben an mich als die Flying Tigers noch im Krieg mit der OEG war, erwähnten sie das es eine freie Entscheidung ist ob wir gemeinsam gegen die OEG kämpften.
Unsere Entscheidung im bezug der OEG war rein aus der Situation entstanden das wir im Krieg mit den Freibeutern uSF sind.
Meines wissen nach hat die OEG niemals aber auch niemals Zoll verlangt oder Grundlos das Feuer auf Piloten des Sirius eröffnet.
Ja , die OEG ist ein Kriegerisches Volk was hart und unerbittlich gegen Ihre Feinde vorgeht.

Ihr verhalten aber zeigt eher das sie sich durch Ihre Verbündeten dazu benutzen lassen das Wasser aus einem sinkenden Schiff zu schöpfen.
Aufgrund Ihrer persönlichen Schreiben an mich habe ich eigentlich entnommen das Sie unbeeinflussbar sind und sich an ihrer Philosophie halten.
Ebenfalls haben sie angemerkt das die Flying Tigers Ihnen gegenüber immer höflich fair und niemals Aggressiv gegenübertraten. Dieses Verhalten ist im gesamten Sirius bekannt. Natürlich reden Ihre Hitzköpfigen verbündeten anders darüber, aber dazu muss mann ja nichts mehr sagen, ist ja allseits bekannt.

Deshalb appelliere ich an Sie Ihre Entscheidung nochmals zu überdenken da ein Krieg in dieser Größenordnung verheerende Ausmaße annehmen kann.

Gruß

Pepi Utz
Oberkomandierender der Flying Tigers

_________________
visit as at www.flying-tigers.de.vu
Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
Pepi Utz is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 19.05.06 22:36
Antworten mit ZitatNach oben

Einsatz von bio-chemischen Waffen verhindert

Schockierende Neuigkeiten erreichten uns in den frühen Morgenstunden. Gestern Abend versuchte der uSF-Clan einen Frachter voll beladen mit einer verbotenen bio-chemischen Waffe New York zu erreichen.

Hintergrund:
Vor einigen Wochen wurde ein militärischer Transporter eines nicht näher bekanntem Clans von Piraten auf gebracht. Die Ladung des Transporters war hoch sensibel. Eine bio-chemische Waffe namens Gehirnnoflux. Diese Waffe bring nicht den Tod. Die Auswirkungen sind viel grausamer. Die betroffenen Personen flamen nur noch wie Mädchen und essen pausenlos Nüsse. Etwas grausameres kann man sich kaum vorstellen. Zudem ist diese bio-chemische Substanz hoch flüchtig. Unser Geheimdienst vermutet seid Wochen, dass der uSF-Clan die gestohlene Waffe auf der HF-Base Alpha-Site versteckt hatte.

Gestern Abend erhielt Chief Pascuale von den Flöhen den lang erwarteten Hinweis: der uSF-Clan will die Waffe nach New York transportieren. Sofort wurden 2 der besten Piloten der Flying-Tigers abkommandiert den Transport zu verhindern. Unsere tapferen Kampfpiloten Rotkäppchen und Mirage machten sich an die Verfolgung. Wohl wissentlich mit welcher Waffe sie es zu tun hatten, wurden entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Neben Atemmasken führten sie ein Anti-Flaming Medikament bei sich. Nachdem unsere Piloten den Frachter nebst Eskorte der uSF in Neu Berlin ausgemacht hatten, wurde vorschriftsmäßig ein Scan der Ladung vorgenommen. Wie erwartet, befand sich auf dem Frachter die gefährliche Waffe. Da unsere Piloten die Funkfrequenzen der gegnerischen Piloten abhörten, schlossen sie zudem dass der oder die Behälter mit der bio-chemischen Substanz nicht dicht verschlossen waren. Das Gehirnnoflux hatte sich wohl im Frachter verbreitet. Der oberkommandierende der Flying-Tigers hatte Schiessbefehl bei Sichtung gegeben, da nicht zu gelassen werden kann, dass sich eine dermaßen gefährliche Waffe in Händen von Piraten befindet. Wer weiß schon was der uSF-Clan damit in New York anrichten wollte. Unseren tapferen Kampfpiloten gelang es trotz heftiger Gegenwehr den Frachter zu zerstören. Leider war die Explosion so heftig, dass die Cockpits unserer Piloten Schaden nahmen. Geistesgegenwärtig verabreichten sie sich noch das Anti-Flaming Medikament bevor die Kick-Off Hebel betätigten.
Unsere Kampfpiloten und ihre Black-Boxen wurden geborgen.
Chief Pascuale, Geheimdienst „Flöhe“: „Die Scans unserer Piloten belegen eindeutig, das es sich bei dieser Aktion um einen Waffentransport gehandelt hat. Die bio-chemische Substanz die transportiert wurde ist extrem aggressiv.“

General Utz, der zur Zeit seinen raren Urlaub genießt und sich um seinen gut besuchten Grillstand kümmert, meint zu diesem Vorfall: „Wir dürfen nicht zulassen, dass Waffen wie Gehirnnoflux überhaupt in unsere Galaxie gelangen. Wenn Krieg geführt werden muss dann bitte Kämpfer gegen Kämpfer, aber nicht mit einem schleichenden Gift.“

Die Piloten Rotkäppchen und Mirage haben sich vor ihrem Notausstieg gegen Gehirnnoflux geimpft. Dennoch befinden sie sich derzeit in medizinischer Behandlung. Das Geflame auf dem Medidec ist kaum aus zuhalten. Doch laut Aussage unserer Doc`s wird es zum Glück nicht lange anhalten, wegen der Impfung. Wer weiß was dieses Teufelszeug in einem friedlichen System wie New York angerichtet hätte.

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Pepi Utz
Cadet (Sophomore) 3rd Class


rpgchar

Playtime: 4h
Webmissions: 385


Beiträge: 261
Wohnort: Niederrhein

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.06 00:27
Antworten mit ZitatNach oben

Die Federation zeigt ihr wahres Ich

Die gute Philosophie der Federation ist unter dem Einfluss Ihrer verbündeten nicht mehr Existenz.

Hier ein weiterer Beweis dafür, das die Federation ihre so hoch gepriesener Philosophie mit Füssen tritt.

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

Da die Flying Tigers selbst bis jetzt nicht ernsthaft an einem Krieg mit einem angeblich so ehrenvollen Clan interessiert waren und auch nicht ernsthaft Angriffe gegen die Federation geflogen sind, bleibt Ihnen aber jetzt leider nichts anderes übrig.
Durch die weiteren Angriffe der Federation auf unsere Frachter sind wir gezwungen in Kürze darauf zu Antworten.

Die Zusammenarbeit mit der uSF und Hf hat eine Negativen Einfluss auf die Federation
Die Federation ist nicht mehr das was Sie einst bei Ihrer Gründung mal war.

Zu unserem Bedauern hat die Federation keinerlei Friedliche Interessen mehr sondern ist auf Krieg aus , so soll sie Ihn haben.

Pepi Utz
Oberkomandierender der Flying Tigers

_________________
visit as at www.flying-tigers.de.vu
Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
Pepi Utz is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 29.05.06 19:10
Antworten mit ZitatNach oben

Ein erfolgreicher Tag für die Flying Tigers

Der gestrige Tag war für die Flying Tigers ein ausgesprochen erfolgreicher Tag.

Am Morgen erreichte ein Funkspruch eines Reiseveranstalters das Katzenkörbchen. Eine voll ausgebuchte Reise zu den heiligen Quellen in Farway konnte aufgrund von defekten Frachtern nicht durch geführt werden. Kurz entschlossen starteten die Piloten der F-TI ihre Frachter und Kampfjets. In New York wurde die Reisegesellschaft aufgenommen und erst einmal gastlich bestens versorgt. Während die F-TI noch auf Begleitjäger aus dem eigenen Clan wartete, gesellten sich die besten Piloten der OEG hinzu. Aufgrund der letzten Vorkommnisse im Sirius Systems hatten diese beschlossen, ebenfalls für einen sicheren Transport der Zivilpersonen zu sorgen. Der erste Transport zu den heiligen Quellen in Farway verlief reibungslos, ebenso der Rückweg. Während des zweiten Transports gab es außer einigen nicht nennenswerten Zwischenfällen ebenfalls keine Störungen. „Unser Konvoi zu den heiligen Quellen war bestens beschützt, auch Dank unserer verbündeten Piloten von der OEG. Die Pilger waren zu keiner Zeit in Gefahr“, so einer der Frachterpiloten.

Gegen Abend flogen einige Kampfpiloten der Flying Tigers eine Säuberungsaktion im Alpha System. Während eines Routineflugs einiger Kampfeinheiten, wurden im Alpha System zahlreiche Kampfeinheiten von HF und uSF gesichtet. Kurz entschlossen griffen unsere tapferen Kampfpiloten an. Während des gesamten heftigen Gefechtes behielten unsere ehrenhaften Piloten die Oberhand. Nach relativ kurzer Gefechtszeit beschloss die Clanführung von HF das Kampfgetümmel zu verlassen. Vielleicht hatte er nicht genügend Munition an Bord oder er hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Der Rückzug des HF-Oberhauptes hatte fatale Folgen für die F-TI-Gegner. Nachdem der Clanleader sich zurück gezogen hatte, wurden die übrig gebliebenen schnell zerschlagen. Die feindlichen Piloten suchten nach und nach in der Flucht ihr Heil.



Die Flying Tigers werden nicht müde Einsatz und Kampfbereitschaft zu zeigen. Egal wie lange dieser unsägliche Krieg noch dauern wird, die Tigers und ihre Verbündeten stehen zusammen.

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 29.05.06 19:12
Antworten mit ZitatNach oben

Frieden zwischen KGB und den Flying Tigers

Nach diplomatischen Gesprächen auf Führungsebene erklären die Flying Tigers den Krieg gegen die KGB als beendet.

Bei einem geheimen Treffen zwischen General Pepi Utz und dem Clanleader der KGB Hunter Proof wurden die kriegerischen Auseinandersetzungen der beiden Clans beigelegt. Von Seiten der Flying Tigers wird die Rep der KGB für`s erste auf neutral gehackt, eine positivere Bewertung ist in Aussicht.

Sämtliche Kampfpiloten der F-TI wurden dazu angehalten den Piloten der KGB gegenüber freundlich entgegen zu treten. Ab sofort werden die Clangesetze im Rheinland-Gebiet von Seiten der F-TI wieder voll respektiert.

Die Redaktion meint dazu: ein guter Anfang. Andere Clanleader der uns feindlich gesinnten Clans, sollten sich ebenfalls überlegen, ob sie wirklich auf der richtigen Seite in diesem Krieg stehen.


Frieden und ein langes Leben, liebe Mitbürger des Sirius Systems, wünscht Euch

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)

Zuletzt bearbeitet von Agroundet Angel am 29.05.06 19:14, insgesamt einmal bearbeitet
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 29.05.06 19:14
Antworten mit ZitatNach oben

Händlerallianz offenbart ihr Gesicht

Nun ist es amtlich, liebe Mitbürger des Sirius Systems, die Händlerallianz hat den Flying Tigers ohne Vorankündigung den Krieg erklärt.

Kurze Vorgeschichte
Zwischen den Flying Tigers und der Händlerallianz hat es nie kriegerische Auseinandersetzungen gegeben. Nicht einmal ein versehentliches Abschießen eines Frachters oder Jägers. Von Seiten der Flying Tigers wurde das Verhältnis F-TI – Händlerallianz immer als „neutral bis freundschaftlich“ gesehen.

Gegenwart
Die Händlerallianz hat vor einigen Tagen die Rep der Flying Tigers still, heimlich und leise auf – 70 % gehackt. Ohne Grund, ohne Vorankündigung. Heute nun mussten die Flying Tigers feststellen, dass offensichtlich Krieg herrscht. Die Händlerallianz griff ohne Vorwarnung einen Frachter der F-TI an. Die Frachterpilotin mit dem Rufzeichen „Engel des Friedens“ zu dem Vorfall: „Ich wusste gar nicht was los war. Mit denen hatten wir doch noch nie Schwierigkeiten. Zum Glück konnte ich mich gerade noch in Sicherheit bringen. Schließlich war die Fracht wertvoll, Rohstoffe um ein Impfserum gegen das Nomadenfieber her zu stellen.“

Es ist höchst erstaunlich, wie ein Clan der sich ehrenhaft schimpft, einen unbewaffneten, ohne Begleitschutz fliegenden Frachter angreift; ohne vorherige Kriegserklärung.

Aber liebe Mitbürger des Sirius Systems, für eines ist dieser Vorfall doch gut gewesen. Nun wissen wir alle woran wir mit der Händlerallianz sind.

Der oberkommandierende der Flying Tigers, General Pepi Utz: „Wir nehmen die Kriegserklärung der Händlerallianz an. Alle Kampfpiloten der Flying Tigers wurden instruiert Einheiten der Händlerallianz bei Sichtung ohne Vorwarnung an zu greifen, egal ob Kampfjet oder Frachter.“

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 06.06.06 14:57
Antworten mit ZitatNach oben

Öffentliche Entschuldigung an die Federation und Friedensabkommen

Die Geheimdienstabteilung „Flöhe“ , hat heraus gefunden das die Anschuldigungen an die Federation , sie sei mit Undercoverchar´s Kaiserlicher Marine Jäger und Kaiserlicher Marine Bomber unterwegs um Frachter der Flying Tigers abzuschiessen , falsch ist.

Die Flying Tigers Entschuldigen sich für diese Vorwürfe an die Federation!

Selbst in diesen blutigen Zeiten gibt es noch erfreuliche Nachrichten zu verkünden. Mit der Federation wurde vor einigen Tagen ein Friedensabkommen geschlossen. Ab sofort gilt für alle Streitkräfte der Flying Tigers, dass sämtliche Einheiten der Federation nicht mehr angegriffen werden.
Weiterhin wurde vereinbart das die Federation und die Flying Tigers gemeinsam Seite an Seite gegen die Dunkle Bedrohung uSF und Ihre Verbündeten kämpfen werden.

In allen anderen Situationen werden sich die beiden genannten Parteien Neutral verhalten.


Aus diplomatischen Kreisen wurde berichtet, dass dieses Friedensabkommen wahrscheinlich nicht das letzte sein wird. Ein neuer gefährlicher Clan macht sich im Sirius breit. Die „Mafia“ verbreitet Angst und Schrecken bei den friedlichen Händlern.


In diesem Sinne, friedliebende freie Bürger des Sirius
Frieden und ein langes Leben!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 06.06.06 15:02
Antworten mit ZitatNach oben

Spion enttarnt

„Ich hatte tatsächlich einen Spion in meinem Geschwader“, noch kann Squatleader Mirage die Neuigkeit nicht begreifen.

Wie unserer Redaktion heute Morgen mitgeteilt wurde, hielt sich ein Spion und Terrorist Namens Drunken Alias Rebell und BigQ für mehrere Tage im Katzenkörbchen auf. Er hatte als Junior-Kampfpilot angeheuert. Zu Anfang schien er seinen „Job“ auch gut zu machen. Erst nach Tagen fiel er durch merkwürdige Fragen und Handlungen auf. Crewmen informierten den Geheimdienst „Flöhe“ über sein Verhalten. Chief Pascuale: „In diesen Zeiten sind die Nerven der Militärs auf`s höchste angespannt. Wenn ein Pilot sich für irgendwelche Abschussvorrichtungen interessiert mit denen er nichts zu tun hat, tja dann fällt das auf. Zum Glück wurden wir rechtzeitig auf den Spion aufmerksam gemacht. Schaden konnte er nicht anrichten. Unsere Leute sind ein eingespieltes Team. Auf die kann man sich verlassen.“ Nach intensiven Befragungen durch die „Flöhe“ gab der Terrorist seine Tarnung auf und berichtete von seinem Auftrag. Nach der Frage-und-Antwort-Stunde musste der Spion auf das Medideck gebracht werden. Beim Verlassen des Interviewraumes hatte er sich den Finger am Tisch gestoßen. Auf dem Medideck angekommen, schluckte der Spion eine Giftkapsel. Seine Angst vor den Repressalien seiner Auftraggeber schien ihn in Panik versetzt zu haben. „Schrecklich, einfach nur schrecklich. Unser Geheimdienst hat ihm fast nichts getan. Aber was hätten seine Auftraggeber mit ihm gemacht, wenn sie über sein Versagen informiert worden wäre? Er hatte mehr Angst vor seinen eigenen Leuten als vor uns. Schrecklich...“, so Dr. Han Li, der um seine Fassung ringt.

Im Katzenkörbchen war man auf Spione gefasst. Sämtliche Crewmen und das zivile Personal wurden von den Flöhen in diese Richtung hin geschult in einem speziellem Pflichtseminar „Spione entdecken für Jedermann“. Allen Anschein nach haben die Katzenkörbchen-Einwohner während des Seminars nicht geschlafen. „Er war keiner von uns und unsere Leute haben ihn entdeckt. Ich bin stolz auf meine Tigers!“, gab General Utz öffentlich bekannt.

Derzeit wird das Katzenkörbchen von der Security von A bis Z auf den Kopf gestellt. Sollte der Spion möglicherweise ein Sabotageakt vorbereitet haben? Um diese Möglichkeit ausschließen zu können, schieben sämtliche Securityleute Doppelschichten bis dieser letzte Punkt mit Sicherheit zu den Akten gelegt werden kann.

„Unsere Sicherheitsroutinen greifen, unsere Leute sind geschult und – nun ja, Spione haben hier nichts zu lachen. Wir schon“, so General Utz auf dem Weg zum Morgenappell.


Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 06.06.06 15:09
Antworten mit ZitatNach oben

Bengale terrorisierte erneut Savage Area

Und wieder wurde der Bengale gesichtet. Aus vielen Bereichen der Savage Area wurde von feindlichen Handlungen des Bengalen berichtet. Grundlos greift dieser Top-Terrorist friedliche Händler an. Er schießt auf alles was fliegt. Auch vor Clan-Grenzen scheint er keinen Halt zu machen. Kriegsfronten interessieren ihn nicht. Wie im Rausch greift der Bengale alles und jeden an. Man stelle sich vor, selbst einen Medi-Frachter, voll beladen mit Verwundeten und groß gekennzeichnet, hat er abgeschossen – ohne Vorwarnung.

Dieser Terrorist muss gestoppt werden!

Während der Hetzjagd vor 2 Tagen auf diesen Schlächter vergaßen verfeindete Parteien ihre Streitigkeiten und machten gemeinsam Jagd auf den Bengalen. Friedliebende Einwohner des Sirius – das gibt mir Hoffnung für die Zukunft.

Wie bekannt wurde, ist der Bengale in allen Gebieten der Savage Area bei Sichtung abzuschießen. Auf den Fahndungslisten steht er an erster Stelle und ein hohes Kopfgeld wurde auf ihn ausgesetzt. Ich wünsche weiterhin allen eine gute Jagd!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 08.06.06 16:30
Antworten mit ZitatNach oben

Der Bengale wurde geortet

Chief Pascuale, Geheimdienst „Flöhe“ der Flying Tigers, gibt bekannt: „Unsere Tiefenscanner haben interessante Daten ausgespuckt. Nach Auswertung der Daten steht zweifelsfrei fest, dass der Top-Terrorist der Bengale auf dem Weg in die Savage Area ist. Laut der Berechnungen wird der Bengale gegen 20 Uhr Siriuszeit hier eintreffen. Alle freien Bürger des Sirius fordern wir hiermit auf, diesem Schurken das Handwerk zu legen.“

Wenn man den neusten Gerüchten glauben will, hat der Bengale in den vergangenen 2 Tagen wieder einmal den Hass aller friedliebenden Menschen auf sich gezogen. Vorgestern überfiel er einen Lohntransporter der Knappschaft der unabhängigen Bergleute. Wir vermuten das dieser Überfall eine Zufallstat war, denn tatsächlich war der Bengale auf dem Weg nach Neu Berlin, wo er im Anschluss auf den Lohntransporter-Überfall das Krankenhaus in Neu Berlin City überfiel. Dort wurden große Mengen des Heilserums Ingkognix gelagert; das bis lang wirksamste Heilmittel gegen das Nomadenfieber. Auf Neu Berlin grassiert zur Zeit das Nomadenfieber derart heftig, dass bereits Tausende elendig dahin gerafft wurden. Man munkelt, dass der Bengale das kostbare Ingkognix in einer anderen Gegend des Sirius für ein großes Vermögen verhökert hat.
Gestern jedoch gipfelte sein Blutrausch. Ein Transporter voll mit 350 Waisenkindern samt Betreuungspersonal, der von Kuren und Kreuzfahrten gesponsert wurde, auf dem Weg nach Sigma 19, wurde von dem niederträchtigen, blutrünstigen, schweißfüßigen Verbrecher abgeschossen. Obwohl der Pilot des Transporters mehrfach sendete, dass nur Waisenkinder an Bord sind, wurde geschossen.

Wir geben bekannt: Die Knappschaft der unabhängigen Bergleute, der Bürgermeister von Neu Berlin City und der Präsident von Kuren und Kreuzfahrten haben zusammen gelegt und ein Kopfgeld auf den Bengalen in einer Gesamthöhe von 65.000.000 Credits ausgesetzt.

Im Namen aller freier Bürger von Sirius: stoppt diesen Menschenhasser! Denkt an die Regelen der Jagd!


Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.06.06 00:52
Antworten mit ZitatNach oben

Invasion hat begonnen

Seid nunmehr 48 Raumstunden läuft die Operation „Besenrein“ im Alpha Sektor. Die vereinigten Kampfeinheiten von den Flying Tigers, OIA, OEG, GOH, FDG, Dragonforce und vielen einzelnen Kampffliegern haben begonnen in Alpha auf zu räumen. Auf meine Frage, wieso so massiv vorgegangen wird, antwortet mir General Utz: „Die Zustände im Alpha Sektor waren nicht mehr tragbar. Viele der anderen Clans und unabhängigen Piloten haben immer wieder von Überfällen, Piraterie, Entführungen und grundlosem Wüten berichtet. Das geht so nicht weiter. Dagegen müssen wir etwas unternehmen. Aufgrund dieses sinnlosen Krieges ist bereits ein Großteil des regulären Handels gestört. Die Zivilbevölkerung fängt an zu leiden. Auf mehreren Planeten werden die Ernten schlecht ausfallen. Sollen wir vielleicht zusehen, wie Hunderttausende unschuldiger Seelen verhungern? Mit uns nicht!“
So startete vor 48 Stunden die Operation „Besenrein“, mit dem Ziel die HF, uSF und mittlerweile ebenso die Legacy`s aus dieser Galaxis zu vertreiben. Nachdem die Flying Tigers die Angriffe in Alpha starteten, schlossen sich Kampfeinheiten von OIA, OEG, GOH, FDG und Dragonforce ohne vorherige Absprache an. Wie dramatisch die Situation für die Zivilbevölkerung aber tatsächlich ist, zeigt sich wohl am ehesten an der Kampfbereitschaft vieler einzelner Piloten ohne Clanangehörigkeit. „Bald haben wir nichts mehr zu beißen. Diese Halunken knöpfen einem ja den letzten Credit ab. Wie soll ich denn Saatgut für das nächste Jahr kaufen?“, so ein Händler von Neu Berlin, „Bevor ich verhungere, versuche ich wenigsten denen in den Hintern zu treten. Und mit so einer Armada von Kampfschiffen im Rücken fühlt man sich gleich viel besser.“
In der Tat ist die vereinte Streitmacht gewaltig. Bis an die Zähne bewaffnet fliegen die ehrenvollen Kampfpiloten der Clans in den Alpha Sektor, bereit in die Schlacht zu ziehen. „Wieso in die Schlacht ziehen? Da ist doch kaum was los. Sobald wir auftauchen, geben die Fersengeld. Eine richtige Schlacht wäre zur Abwechslung mal was Feines. Meistens fliegen wir nur die Sektorgrenzen ab. Das Aufregenste ist noch das Auftanken auf der GOH Base. Der dortige Deckofficer Susanna Peterson ist wirklich süß.“, so Staffelführer Sky auf meine Frage zum Einsatz. Zwar scheint es so, dass Splittergruppen der HF, uSF und Legacy sich hin und wieder zusammen schließen um einen Gegenangriff zu starten, doch massiver Widerstand wurde bisher nicht geleistet. Auf Deck 2 berichtet mir Deckofficer Shin, dass das Munitionslager noch randvoll ist:“ Unsere Jungs scheinen gar nicht zu kämpfen. Sie laden kaum Mun nach. Was machen die da überhaupt in Alpha? Halma spielen?“ Da ich gerade schon einmal dabei bin, sehe ich gleich auch mal auf dem Medideck bei Dr. Li vorbei. Hier ist alles ruhig. „Unsere Kampfpiloten sind im Einsatz, ja ich weiß. Heute Morgen hatte ich auch gleich einen sehr dringenden Eingriff. Einer unserer Kampfpiloten hatte einen eingewachsenen Zehnagel. Er hat kaum noch seine Stiefel anbekommen. Ehrlich, das war knapp an einer ernsthaften Entzündung vorbei!“, sagt Dr. Li.
Die Stimmung im Katzenkörbchen ist geschäftig aber nicht hektisch. Jeder kennt seine Aufgaben, die Lager sind voll, aus Sicherheitsgründen wurden die zivilen Beschäftigten evakuiert (man weiß ja nie was die sich so ausdenken) und der Chefkoch im Tiger-Grill macht Überstunden, weil die zurück gekehrten Kampfpiloten Hunger haben. Gesprächsthema Nr. 1 bei den Piloten ist Deckofficer Susanna Peterson, nicht etwa der Einsatz in Alpha. Einzig allein auf Deck 4 bei Deckofficer Jill Stevenson herrscht Hektik. Vor der Zerstörung der uSF Base New Providence wurde von der Base eine Gruppe von 134 Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren gerettet. Kampfpilot Slater: “Unser Geheimdienst gab uns den Tipp, dass die uSF dort Entführte gefangen hält. Als wir dann mit einer kleinen Spezialeinheit den Hangar stürmten, trauten wir unseren Augen nicht. Ein Haufen von schmutzigen, hungrigen Kindern die uns mit Mond-grossen Augen anflehten sie nicht zu erschießen. Wir haben sie erst mal mitgenommen und erstversorgt. Zum Glück für die Kinder wurden sie nicht in der HF Base gefangen gehalten. Dort wurde doch Gehirnnoflux gelagert. Das hätte sie bestimmt zu Flamern auf Lebenszeit gemacht“. Der Haufen schmutziger Kinder die hungrig im dunklen kalten Hangar ausharren mussten, blickt nun sauber und satt auf Deckofficer Jill Stevenson die versucht die Identität jedes einzelnen Kindes heraus zu bekommen. „Einige sind Waisen, andere wurden von Frachtern gekidnappt. Wir haben sogar eine Senatorentochter dabei. Unglaublich von wo die Kinder überall herkommen, aus dem gesamten Sirius. Wir richten gerade ein Büro ein, bei der Eltern und Angehörige sich erkundigen können, ob ihre vermissten Kinder hier bei uns sind. Bis dahin bleiben sie erst mal hier. Wir haben schon ein gemütliches Plätzchen für die Kleinen gefunden“, so Stevenson.
Nun ist es 21 Uhr allgemeine Siriuszeit. Die nächste Staffel Kampfpiloten macht sich auf dem Weg ins Alpha System. Die Beta Staffel wird in wenigen Minuten zurück erwartet. Die Einsätze werden rund um die Uhr geflogen. Die feindlichen Clans sollen keinen Fuß mehr auf friedliches Gebiet setzen können. Die Einsätze laufen reibungslos und ohne nennenswerte Feindberührungen.
Einzig und allein die Enttarnung eines Spions sorgte für kurzweilige Aufruhr. Die OIA enttarnte einen Spion des HF-Clans. Der Spion der unter dem Rufnamen Delta Proxima vielen im Clan auch persönlich bekannt war, floh nach seiner Entdeckung Hals über Kopf zur HF-Base Alpha Site. Chief Pasquale zu diesem Vorfall:“ Dieser windige Typ wurde seid geraumer Zeit nicht nur von den Flöhen beobachtet. Er hat das am Anfang auch schlau angepackt. Doch mit der Zeit wurde Delta Proxima unvorsichtig. Im nachhinein lässt sich sagen, dass er ein Unruhestifter, Saboteur, Kriegstreiber und Propaganda-Hetzer sondergleichen ist. Ich will nicht wissen, wie viel Scharmützel oder sogar Kriege er angezettelt hat. Wir vermuten, dass er so gut wie in jedem Clan einen Spion hat. Dieser Mann ist gefährlich.“ Wir wollen mal abwarten, wie sich dieser Fall entwickelt.
Die Beta Staffel ist zurück. Die Kampfjets haben keinen Kratzer, die Piloten sind müde vor Langeweile und können ihren Einsatz am nächsten Tag nur schwer abwarten. Vielleicht gibt es ja morgen wenigstens ein wenig Aufregung.
„Wir fliegen so lange voll bewaffnet nach Alpha und kämpfen, bis die HF, uSF und Legacy die Galaxis verlassen oder vernichtet werden. Wir werden niemals zulassen, das sich diese dunkle Macht ausbreitet und Zivilisten leiden. Wir können uns wehren, Bauern, Kinder und Alte nicht. Sie hungern und es gilt sie zu schützen. Jeder der sich uns anschließen möchte ist eingeladen“, so General Utz, als er die ankommenden Piloten Richtung Quartiere laufen sieht.


Frieden und ein langes Leben freie Bürger von Sirius!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Agroundet Angel







Beiträge: 43
Wohnort: Kreis Kleve

Beitrag Titel:
Verfasst am: 25.06.06 16:14
Antworten mit ZitatNach oben

Invasion geht weiter – HF und uSF weiterhin unter Beschuss

Die Operation „Besenrein“ geht in die 2. Runde. Seid nunmehr über 70 Stunden fliegen Kampfeinheiten der Flying Tigers und ihre Verbündeten rund um die Uhr ihre Einsätze im Alpha System.
Vor 2 Tagen nun stießen unsere Piloten das erste Mal auf ernsthaften vereinzelten Widerstand. Die gegnerischen Einheiten vom HF-Clan und uSF-Clan merkten wohl nach kurzem Kampf, dass sie wieder nicht gewinnen würden. Nachdem sie sich kurz zurückzogen, tauchte mit einem Mal die gesamte Kampfschiffflotte der HF und uSF samt Schlachtschiffen auf. Das Oberkommando führte Lord Lenus, Clanchef des HF-Clans, auf seinem Schlachtschiff Prometheus. Die Flying Tigers waren in der Unterzahl. Sofort sendete der Staffelführer der FTI einen Funkspruch an das Katzenkörbchen mit Bitte um Unterstützung. Diese wurde sofort gewährt. Innerhalb kürzester Zeit waren weitere Kampfeinheiten der Flying Tigers und ihre Verbündeten vor Ort in Alpha. Aber erst als die Kampfpiloten der OEG und OIA den Kriegsschauplatz betraten, wendete sich das Blatt zu Gunsten unserer tapferen Piloten. Die gegnerische Flotte sah sich plötzlich einer Übermacht gegenüber die nicht nur zahlenmäßig gefährlich war, sondern auch Kampftaktisch weit überlegen war. Der Oberkommandierende der feindlichen Flotte versuchte noch vergebens Strategie in den Angriff zu bringen, doch konnte er sie nur wenig oder gar nicht umsetzen. Es ist erstaunlich, dass sich bei Lord Lenus Kampfstrategie die HF und uSF Kämpfer nicht gegenseitig abgeschossen haben. Kurze Zeit später, als der Gegenangriff der HF und uSF Flotte scheiterte, gab Lord Lenus das Kommando auf der Prometheus ab. Sein erster Offizier übernahm das Kommando und zumindest nun kamen sich die Schlachtschiffe von HF und uSF nicht mehr in die Quere. Zuvor forderte er Unterstützung vom den Greatwolfs und der Mafia an. Es tobte die Schlacht stundenlang unerbittlich. Viele Piloten der gegnerischen Streitmacht verloren ihr Leben, da keine Bergungsmannschaften von HF und uSF vor Ort waren. Nach recht kurzer Zeit gelang es den Flying Tigers und ihren Verbündeten die Kampfpiloten der Greatwolfs und der Mafia zu vertreiben oder zu vernichten, so dass die HF und die uSF wieder alleine waren. Die Schlacht tobte derart heftig, dass die Tigers samt Verbündete immer wieder Munition aufnehmen mussten. Deckofficer Shin dazu: „Die Jungs ballern wie die Verrückten. Die Piloten unserer Verbündeten tanken ebenfalls hier und nehmen auch Mun auf. Zum Glück waren die Lager voll.“, irgendwo heult eine Sirene auf, „Sorry, keine Zeit mehr.“ Der Mann verschwindet in einem Pulk von Piloten, die auf das auftanken ihrer Kampfjets warten. Er wird von einer Kampfpilotin der OEG angesprochen, die Pilotin macht einen ungeduldigen Eindruck. Ich frage einen der anderen wartenden Piloten nach dem Grund der Diskussion. „Das ist Admiral Kovad von der OEG. Sie wartet seid 2 Minuten auf einen Kampfjet. Mann, die Frau ist unglaublich. Erst kämpf sie wie besessen, wenn sie mal abgeschossen wird, brüllt sie die Rettungscrew an möglichst schnell zu machen und kaum ist sie aus dem Bergungsfrachter raus, springt sie wieder in einen Kampfjet und ab!“. Auf meine Frage hin, was ein Admiral in einem Kampfjet zu suchen hat, der doch eigentlich auf ein Schlachtschiff gehört (wenn er überhaupt persönlich ins Kampfgeschehen eingreift), antwortet mir der Pilot: „Admiral Kovad ist eine begnadete Kampfpilotin. Die OEG hat viele gute und sehr gute Piloten. Admiral Kovad gehört zu den Besten, wenn sie nicht sogar die beste ist. Und wenn ihre Untergebenen sich in die Schlacht begeben, ist sie mit dabei. Genau so wie unser General Utz.“
Während der Schlacht haben sich viele der Flying Tigers und ihre Verbündeten mit ausgezeichneten Abschussraten hervor getan. Clan-Opa, Blazing Dark, Helljumper, Mirage von Seiten der Flying Tigers sollen hier stellvertretend genannt werden. Aufgrund des unermüdlichen Einsatzes der Kampfpiloten konnten wir auch dieses Mal den Sieg davon tragen. Auch die zahlreichen Kampfjets der feindlichen Clans konnten den Abschuss der Schlachtschiffe nicht verhindern. Während und nach der Schlacht haben Bergungsschiffe der Flying Tigers und der OIA abgeschossene Piloten in ihren Rettungskapseln aufgesammelt, egal ob Freund oder Feind. Die feindlichen Piloten wurden zur OIA Base gebracht, in der sie unter Gewahrsam stehen. Securitychief Stone, OIA, „Den Gefangenen geht`s den Umständen entsprechend gut. Die Verwundeten wurden behandelt. Die Unterbringung ist ok. Das einzige was nicht ok war, war das geflame der HF-Gefangenen. Die scheinen auf der Alpha-Site alle zu tief Luft geholt zu haben. Dieses ständige Geflame nach Nüssen machte einen ganz irre. Unser Doc hat denen erst mal was gegen die Nebenwirkungen von Gehirnnoflux gegeben. Die sollten die Alpha-Site mal richtig sauber machen, sonst hört das ja nie auf.

Liebe friedliebenden Bürger von Sirius, seien Sie versichert, das die Flying Tigers und ihre Verbündeten nicht eher ruhen werden, bis der HF-Clan und der uSF-Clan aus dem Alpha System vertrieben oder vernichtet wurden.

In diesem Sinne
Frieden und ein langes Leben!

Agroundet Angel
Freie Reporterin

_________________
"Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen."

(George Lord Byron)
Agroundet Angel is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 



Flirt Salon
Last 10 Deaths


Google





   
  125 users on website
powered by 230 volt, phpBB with modifications by Niwo. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
This page has been viewed 229710944 times.
Servertime: 04:34:56 Current server uptime: 1 day, 0 users, load average: 0.11, 0.11, Server Disk Space free: 25120 MB


Spendenkontostand / donating account balance
Page generation time: 0.9667s (PHP: 77% - SQL: 23%) - SQL queries: 20 - GZIP disabled - Debug off