logolinksrand Hamburg City Freelancer Server Foren-Übersicht
Players:0/64    *Mod here*
Server Load:0 msec 
Deaths per Minute:0
logorechts  
  SERVERIP : hc.flserver.de:2302
Discord Community: https://discord.gg/xh4ckhY


 
  Portal  •  Forum-FAQ  •   Suchen  •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login  
  Donation/Spenden  •   Donation List  •   HC Forum Rangsystem Info  •   Player Rankings  •   Banned Players  
/

   
 [Story]Lancer aus Leidenschaft - Die Story der Schere Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
-=RAG=-Opferschaaf
Cadet (Sophomore) 3rd Class


urgestein_gold kreuz_bronze financial_supporter

Playtime: 12h
Webmissions: 29


Beiträge: 464
Wohnort: Marl

Beitrag Titel: [Story]Lancer aus Leidenschaft - Die Story der Schere
Verfasst am: 18.09.05 21:21
Antworten mit ZitatNach oben

Euer Lancer aus Leidenschaft ist wieder dabei.
Vor einigen Wochen ist mir ja echt was Komisches in Sirius passiert. Also, das fing alles damit an, dass ich mir einen neuen Job in der Kursari-Gegend suchen wollte. Ich war schon in Tau 29 und wollte das Sprungloch nach Kyushu nehmen, aber das wies keine Syncronität auf. Folglich musste ich meinen Weg umlegen – und alle, die mich daran hindern wollten - und war gezwungen über Alpha zu fliegen. Bis dorthin verlief alles planmäßig - ‚Na ja, was hieß hier planmäßig?’ - Nur wurde ich von einer winzig kleinen Sache ein erneutes Mal aufgehalten, die sich später allerdings als ein Tick wichtiger entpuppte. Als ich nämlich durch das Vakuum von Alpha flog, meldete mein Sensorensystem einen Bereich, den es nicht erfassen konnte. Ich dachte erst - ‚Das Ding spinnt mal wieder rum’ - Aber wie es der Zufall wollte, ging es diesmal wohl wirklich um so einen „schwarzen Bereich“. Ich wurde natürlich neugierig und entsinnte mich noch der frisch gereinigten Rettungskapsel.
- ‚Von da ab - was sollte mir schon passieren…’ -

Diese eigenartige Störung brachte ein mitgenommenes Wrack zum Vorschein, bei dem man beim näheren Hinsehen noch das uSF-Clansymbol erkennen konnte. Scheinbar kam die Störung aus dem Schiff und ein näherer Scan bestätigte es mit einer Kiste, die komplett schwarz war - ‚Jetzt weiß ich auch warum diese Bereiche „schwarze Bereiche“ genannt werden’ - Ich holte sie per Beam an Board und betrachtete sie ein wenig. Auf der einen Seite stand mit goldener Schrift geschrieben: „Opferus Scherus“. Darunter stand noch was, das aber schon zu verschlissen war, um es lesen zu können. Die andere Seite brachte nur noch mehr Stirnrunzeln. Denn dort war ein kompliziertes Schlosssystem.
- ‚Na ja irgendwer wird schon etwas für die Kiste hergeben’ -

Allerdings wollte ich mein Glück nicht bei den Ausgestoßenen versuchen, denn die schießen ja bekanntlich erst und stellen dann die Fragen; ein Eintrag ins Missionboard wäre auch nicht das Richtige gewesen - ‚Tja, da bleiben nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder melde ich mich direkt bei der uSF, wobei das zu 90% in der Rettungskapsel endet, oder ich versuche das Ding über dunkle Wege loszuwerden’ - Was ich schließlich auch versuchte. Ich wandte mich an einen alten Kontakt in Manhatten und hoffte, dass er mir helfen könnte. Er war ein Spezialist für Xeno-Artefakte.
- ‚Aber mit dem Ding sollte er auch klarkommen’ -
Also flog ich mal eben bei Manhatten vorbei.


Auf der -]uSF[- Base spielte sich eine heikle Szene ab, als Bonfire die Bar betrat:
„Na, da kommt ja unser toller Tempelritter. Und hast noch die Schere geschliffen für Opferschaaf?“, begrüßte St.Anger ihn.
„Eh die Schere… ja… ehm…“, Bonfire sah angespannt hin und her.
„Was ist los? Hast dich geschnitten? Solln wir nen Arzt holen? “, die Scharr lachte.
Ihm war aber ganz und gar nicht nach Lachen zumute.
„Er hat sie bestimmt vergessen“, warf Gogeta trocken in den Raum, „Ich hoffe du hast sie noch.“
Sie starrten ihn an und er starrte zurück.
„Ach quatsch, Boni würde noch nicht unsre Schere verlieren, stimmt’s?“
Er schwieg verdächtig, aber BOF äußerte sich: „Ich wäre mir da nicht so sicher… aber das kann er euch vielleicht besser erzählen.“ Er guckte ihn drohend an: „Du warst eben gar nicht beim Tempel, oder? ... Ich war nämlich dort und was ich da gesehen bzw. nicht gesehen habe, war nicht gerade der Hit. Also, hast du sie dabei?“
„Ehm… nein, ich war nicht beim Tempel. Ich war auf der anderen Seite von Sirius und wollte nicht noch einen Umweg fliegen und…“
„Verdammt Bonfire! Das ist deine Aufgabe! Die einzige, die du hier hast – außer Schaumkraut futtern. Wo ist die Schere jetzt?“, motzte swm ihn an.
„Ja und was ist mit den Opfergaben?“, fragte Gogeta noch hinterher.
„Ich wollt sie doch nur einem Freund zeigen…“
„Mit so was spielt man nicht einfach und zeigt es jedem Deppen! Wo ist sie verdammt? Und wie lange hast du sie schon nicht mehr gesehen?“, tat BOF es swm gleich.
„Eh… ich hab sie in Alpha verloren… das ist aber schon länger her…“, flüsterte er hinterher.
„Wie lange?“, wollte St.Anger wissen.
„Seid ein paar Wochen schon…“
„WAS? Seid ein paar Wochen?? Warst du denn wenigstens da um die Opfergaben zu machen??“
„Ehm… n…nein… nicht wirklich…“
„Mann! Du weißt, hoffe ich, was das heißt! Der Generator darf nicht ausgehen. Sollte das der Fall sein, bekommen wir bald ernsthafte Schwierigkeiten… Wir müssen sie sofort zurückholen. Weißt du noch die ungefähre Gegend?“, regte sich Gogeta auf.
„Ja“, sagte Boni und schrieb sie auf einen kleinen Zettel, wobei er sich dabei zweimal verschrieb.
„Gut, danke. Also, los Leute, auf nach Alpha“, swm zeigte auf Bonfire, „und DU Bonfire bleibst hier und darfst die Base hüten – vielleicht schaffst du ja wenigstens das.“


… kurze Zeit danach auf der -=RAG=- Base…
Zig kam mit fröhlicher Miene in die Bar: „Hi Leute. Ihr werdet nicht erraten, was ich eben erfahren habe.“
„Wie auch?“, warf Vesp trotzig zurück und sah der Bedienung nach.
„Jetzt ist natürlich nur noch die Frage, wie du die Information bekommen hast. Du wirst doch nicht spioniert haben oder gar jemanden sein Raumschiff zerschossen haben?“, stellte Opferschaaf in Frage.
„Na ja was heißt spioniert?“, Zig grinste, „ich hab nur einen kleinen Teil von dem Streit auf der -]uSF[- Base per Funk mithören können. Was kann ich denn dafür, wenn das einfach übertragen wird?“
„Ja ja wir verzeihen dir, rück lieber mal damit raus“, sagte Hitman.
„Jo OK. Also Bonfire scheint es tatsächlich geschafft zu haben, die Opferus Scherus zu verschlampen…“, erzählte Zig.
In dem Moment tritt Dragon ein, die ja eigentlich nicht mehr dazu gehört, und wird von Vesp mal wieder herzlichst begrüßt.
„Apropos verSCHLAMPT, hi Dragon“, Vesp grinste fies. Der Spruch reichte um mal wieder zu zeigen, wo man sich befand und Dragon dachte sich ihren Teil: „Hi auch.“
„Darf ich weitermachen?“, fragte Zig drängend, „oder wollt ihr euch vielleicht noch Küsschen geben? ... Also, Bonfire hat die Schere in Alpha verloren und die -]uSF[- ist auf dem Weg dorthin um sie wiederzuholen.“
„Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde - da mach ich nicht mit“, sagte Opfer entschlossen, „ihr wollt die ja nur haben um mich zu scheren.“
„Ach ne, Opfer. Bist du da ganz alleine drauf gekommen?“, gab Hitman zurück, „ach, und ich darf wohl auch davon ausgehen, dass Dragon auch nicht mitmacht.“ Sie nickte.
„So, was meint ihr - sollen wir auch noch dahinfliegen oder soll wir die die Arbeit übernehmen lassen?“, fragte Hitman.
„Ich würde sagen, dass die sich ruhig tot suchen können, und wenn sie die Schere dann haben, holen wir sie uns einfach“, schlug Vesp vor.
„Ich werde mich dann weiter schlau machen“, meinte Zig lächelnd.
„Also warten wir erstmal ab“, entschied Hitman, der sich schon die ganze Zeit über beobachtet fühlte. Er sah sich um, doch der Schatten verschwand, ehe er ihn entdecken konnte.


…-]uSF[- Base…
Bonfire saß noch nicht lange in der Bar und doch glaubte er bereits seit Stunden dort zu sitzen. Die Bar würde in ein paar Minuten schließen und sämtliche Leute waren schon gegangen. Nur noch er und der Barkeeper waren da. Er rührte noch ein paar Mal in seinem Glas und stand dann langsam auf, um es weg zu bringen. Mit deprimiertem Gesicht schlich er langsam zum Barkeeper, der gerade die Theke wischte.
Doch kurz bevor er ankam, brach der Keeper zusammen. In dem Schock wandte Bonfire sich zum Ausgang um. In der Mitte des Raumes stand eine schwarze Gestallt – man konnte nur wenige Züge erkennen. Der Anblick ließ ihm das Blut gefrieren und er ließ das Glas fallen. Splittern. Im Bruchteil einer Sekunde sprang das Wesen mit einem Satz auf ihn zu, riss ihn mit und nagelte ihn an die Wand. Die langen Krallen bohrten sich in die Wand und die Handflächen umfassten seine Arme.

„Ssss… Eques templi Bonfirus. Ubi forfex pro victima est?!“, zischte das Ungeheuer.

„Wo issst die Schere?!“
„Ich… ich hab sie… sie nicht mehr…“, stotterte Bonfire.
„Ihr habt einen Fehler gemacht… ssss… Ich wusste, ihr würdet mich nicht ewig dort gefangen halten können… Ihr werdet den Tag noch bereuen, an dem ihr mich eingesperrt habt… sss… Wo issst sie jetzt?“
„In… in… in Alpha“

Das Wesen schupste ihn noch mal an die Wand und riss dann mit einem Ruck die Krallen wieder heraus. Während Bonfire seinen Schädel vor Schmerzen hielt, verschwand das Ungeheuer so schnell, wie es gekommen war.
Er dachte nur noch eins – sofern er das überhaupt konnte:
>> Der Tempelwächter <<


Der Flug nach Manhatten verlief ohne Zwischenfälle. Doch flog ich immer mit der Angst im Hacken von der Polizei entlarvt zu werden, aber die Meldung ich hätte eine Störung im Reaktorraum reichte aus, um alle zu beschwichtigen - selbst die Piraten.
In Manhatten eilte ich sofort in die Bar und musste mal wieder in neue, aber auch alte, Gesichter blicken. Einige hofften wohl, ein paar Aufträge zu bekommen, um andere Freelancer ins Verderben zu stürzen.
In der hintersten Ecke suchte ich Dr. Jones auf. Er grüßte freundlich: „Hallo, ich bin Dr. Guybrush Jones und Sie, wenn ich fragen darf?“
„Hi ich bin Lancer, Lancer aus Leidenschaft“, grüßte ich ihn zurück.
„Tja, und ich bin Wissenschaftler aus Leidenschaft“, grinste er, „was kann ich für Sie tun?“
„Ich habe hier etwas mitgebracht, wobei Sie mir bestimmt helfen könnten“, sagte ich und stellte die Kiste auf den Tisch. - , Man muss ja nicht zu viel Aufsehen erregen’ - Also zog ich noch die Vorhänge um die Barecke. Der Doktor betrachtete die Kiste und musste zu allem Entsetzen feststellen: „Hmm… hmm… sie scheint abgeschlossen zu sein.“
- ‚Ach ne, du Blitzmerker! Ich hoffe nur, dass du das Schloss genauso schnell lösen kannst’ -

Während der Doktor versuchte das Schlosssystem zu knacken, verstrich die erste Woche. Dabei spielte er mit seinen kybernetischen Händen an den Schlössern rum - ‚die finde ich eh viel besser als die eigenen’ - die darauf hin ein wenig pulverisiert wurden. Irgendwie war der Doktor nicht so froh darüber, aber als er die Kiste dann in der zweiten Woche endlich aufbekommen hatte, war ich umso froher. In der Kiste befand sie eine goldenen Schere - ‚so viel Aufwand für eine dumme Schere?’ -
„Es handelt sich eindeutig um die Legendäre Schaafschere ‚Opferus Scherus’ oder wie der Lateiner sagen würde - forfex pro victima - das soviel heißt wie: Die Schere des Opfers“, erläuterte Dr. Jones.
- ‚Also das einzige Opfer, das ich kenne, ist eigentlich das -=RAG=- Opferschaaf, aber für die langen Haare bzw. für die Wolle gibt es ja noch den Friseur …’ - von daher fragte ich:
„Wie viel könnte ich für die Schere bekommen?“
„Also verkaufen würde ich dieses Goldstück ja nicht, aber mindestes 5 Millionen Credits sind da drin. Allerdings nicht hier, sondern in New London. Dort gibt es einen Mann, der solche Artefakte sammelt und ziemlich viel dafür bezahlen würde“, erzählte der Doktor.
„Wo kann ich ihn denn auffinden?“, erkundigte ich mich weiter.
„Er lebt sehr zurückgezogen und deshalb müssen Sie sich zuerst an seinen Kontaktmann in Rheinland wenden“, sagte er.
„OK, danke noch mal für die Hilfe“, verabschiedete ich mich.
„Nichts zu Danken. Guten Flug noch“, gab er zurück.

Also machte ich mich auf den Weg. Ich flog ganz gemütlich durchs All und wollte mal wieder was Ordentliches hören, deshalb schaltete ich das Radio ein:
>> Hier ist wieder euer SSS - Super Sound Sirius - mit den neusten Nachrichten des Alls.
Vor wenigen Minuten erreichte uns die Nachricht, dass es vor Manhatten zu einer Schlacht zwischen zwei Clan gekommen ist, die wohl immer noch dort kämpfen. Aber näheres dazu von unseren ‚fliegenden Reporterin’ - Marina Starbeam… <<


…Die Reporterin: >> Ja, danke. Ich steh hier in sicherer Entfernung und sehe hier die beiden Clans, die ihre Truppen kämpfen lassen. Es sind der -=RAG=- und der -]uSF[- Clan. Scheinbar kämpfen die Helden der Clans lieber mit Worten: <<

„Was macht ihr denn hier?“, fragte Hitman.
„Die Frage stell ich direkt zurück“, erwiderte swm.
„Also, wir waren nur auf der Durchreise, aber nen paar uSFler zu grillen, ist auch nicht schlecht“, meinte Vesp fies grinsend.
„Ach ihr habt ja sogar eure Noobs mitgebracht“, lachte BOF.
„An deiner Stelle würd ich aufpassen, wir sind mehr als ihr, auch wenn wir in euren Augen ‚Noobs’ sind“, sagte Franky entschieden.
„Genau. Meinet wegen können wir ruhig drei gegen einen spielen, aber dann heult ihr hinterher nur wieder rum“, stimmte Hammer zu.

>> Die Truppen sollen wohl auch schon in der Bar von Manhatten angefangen haben zu kämpfen… Ein fürchterliches Wesen ist in der Bar zugange und hat schon etliche Unschuldige auf dem Gewissen, während -=RAG=- und -]uSF[- sich auch noch bekriegen...
- Der Funkkontakt reißt ab - … der Kontakt zu unserem Reporter, der in der Bar war, ist abgebrochen. Man wird wohl nicht sagen können, wann das Schauspiel hier zu Ende sein wird. Ich gebe zurück… <<


Ich erreichte Neu Berlin ohne weitere Zwischenlandungen. Nur durch Glück und Zufall bin ich der Schlacht vor Manhatten entkommen. Es war eindeutig, dass sie hinter der Kiste her waren. Also versuchte ich das Ding so schnell wie möglich loszuwerden und zu verschwinden.
Auf dem Landedeck rannte mir der Kontaktmann quasi in die Arme und rief:
„Wir müssen sofort starten! Starke Kampfverbände der -=RAG=- und -]uSF[- sind auf dem Weg nach Neu Berlin!“
Wir sprangen gerade durch die Tradelane, als wir noch gerade die Geschwader der -=RAG=- und -]uSF[- durch die beiden anderen Tradelanes kommen sahen - gefolgt von jeweils einem Schlachtschiff.
- ‚Wer jetzt noch von Berlin verschwinden wollte, hatte ein mittel bis schweres Problem’ -

Am Sprungtor zu Stuttgart angekommen, eilten wir so schnell wir konnten hindurch.
Wir sprangen durch die zwei nächsten Tradelanes in Richtung New London, als wir von einem Schiff angehalten wurden - Dem Tempelwächter. Meine Bewaffnung war nicht die beste und er hätte uns in Sekunden zu Staub zerfallen lassen können.
„Ich beschützzze die Schere und werde dafür ssorgen, dassss niemand diesesss Schiff zerstört und die Schere in die falschen Hände fällt“, verkündete der Tempelwächter.
„Eh ja… danke“, sagte ich verdattert zurück.
Also flogen wir zusammen mit dem komischen Vogel in Richtung New London. Während des langen Fluges, schaltete ich erneut das Radio ein:

>> … und sie haben die Polizei abgeschossen. Ja, ich bin hier vor Neu Berlin in wohl einer der größten Schlachten, die je zwischen den Clans stattfanden. Die beiden gewaltigen Schlachtschiffe haben bereits die anliegenden Tradelanes zerstört und dazu noch den Andockring von Neu Berlin - die Polizei hat keine Chance irgendetwas auszurichten… <<
- ‚Da geht es also richtig zur Sache’ -

Der Tempelwächter machte seine Arbeit gründlich und schoss alles zusammen, was meinte, es müsste sich uns in den Weg stellen. In New London teilte mir der Kontaktmann die Koordinaten des Verstecks des Artefakt sammelnden Mannes mit. Nachdem wir wie blöd durch ein Asteroidenfeld geflogen sind, kamen wir endlich an einer kleinen Station an.
Ich wollte andocken, doch hatte ich scheinbar etwas vergessen. Der Tempelwächter nahm mich ins Visier und feuerte ohne Vorwarnung… und ich war wieder in der Rettungskapsel.
„Die Schere wird zurück in den Tempel gebracht - nur da issst ssie sicher und nur da gehört ssie hin.“, zischte er.

Es kam, wie es kommen musste - ich übergab mich ein weiteres Mal hingebungsvoll in meine Rettungskapsel. Jetzt blieb mir nur noch zu hoffen nicht in einen Asteroiden zu krachen. Ich setzte mein Hilfesignal ab und fing schon mal an sauber zu machen.


Copyright by Dragon&Schaaf

_________________
Knallt mich ruhig ab ich komme wieder ------ No Risk --- No Fun ---

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen. Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
... legitimiertes Spamschaaf ... Woll- Lieferant ....
-=RAG=-Opferschaaf is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 



Blubberkasten
Last 10 Deaths


Google





   
  6 users on website
powered by 230 volt, phpBB with modifications by Niwo. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
This page has been viewed 228029386 times.
Servertime: 03:32:58 Current server uptime: 216 days, 0 users, load average: 0.00, 0.00, Server Disk Space free: 24031 MB


Spendenkontostand / donating account balance
Page generation time: 0.2602s (PHP: 42% - SQL: 58%) - SQL queries: 20 - GZIP disabled - Debug off