logolinksrand Hamburg City Freelancer Server Foren-Übersicht
Players:2/64    *Mod here*
Server Load:0 msec 
Deaths per Minute:0
logorechts  
  SERVERIP : 78.46.109.124:2302


 
  Portal  •  Forum-FAQ  •   Suchen  •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login  
  Donation/Spenden  •   Donation List  •   Clan Statistik  •   HC Forum Rangsystem Info  •   Player Rankings  •   HC Universum Map  •   Banned Players  •   Bug Tracker  
/

   
 "Schulprojekt Linux"-Vorstellung Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel: "Schulprojekt Linux"-Vorstellung
Verfasst am: 22.05.10 13:48
Antworten mit ZitatNach oben

Huhu,
wie einige von euch bereits wissen, habe ich bis vor Kurzem an einem Schulprojekt zum Thema Linux gearbeitet.

Raus gekommen sind bei der Dokumentation an die 15 Seiten - An der Doku habe ich aber bestimmt auch mindestens 15 Stunden gesessen, vielleicht auch 20 oder noch mehr (an dem letzten Tag vor der Abgabe habe ich ja noch 5 Stunden in der Schule während meiner Freizeit gesessen >_> ^^)

Ich habe auch die Anforderungen der Lehrkraft beigelegt.

Die Dateien kann man sich hier herunterladen:

http://bas.hwguide.ch/user/bas/randomstuff/Projekt.7z
http://bas.hwguide.ch/user/bas/randomstuff/Softwarecenter_Projekt.ogv

Gruß!

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 15:34
Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

habe mir bisher nur die PPP angeschaut sowie das Video. Die Word-Dateien habe ich nur fix überflogen, sieht aber nach viel Arbeit aus!

Ein paar Kritikpunkte: Flüchtigkeitsfehler, sehr viele. Die sind bei mir im PPP sogar rot unterstrichen, sind die dir nicht aufgefallen?

Zum Thema Stabilität: du Vergleichst hier ein aktuelles Linux mit einem über sieben Jahre alten Betriebssystem, deswegen ist diese Aussage schlichtweg falsch.

Hohe Kosten: halte ich für masslos übertrieben, 60€ sind Kosten, aber nicht hohe Kosten.

Kosten für div. Software: für Windows gibt's ebenfalls kostenlose Software wie Sand am Meer, natürlich gibt's auch sehr sehr viele kostenpflichtige Software für Windows, dennoch kommst du auf einem Windows-PC garantiert mind. so gut zurecht mit kostenloser Software wie auf einem Linux-System.

Freiheit der Anwendungen: gilt das Selbe wie oben.

Installieren der Software: ich fand den Installationsprozess von Windows nie wirklich umständlich.

Systemressourcen: hier ist es wohl unglücklich formuliert, Windows kann nicht viele Ressourcen belegen, sondern eher viel Ram, das ist dann wohl auch damit gemeint. Dankeschön an MS und Vista, dank denen habt ihr euch nämlich für 30€/4GB Ram eindecken können. Wie sieht es mit Multicore-Unterstützung aus? Kann Linux die Last 6C/12T verteilen, oder hat Linux schon Mühe mit QuadCores?


Hardware & Treiber: hier hast du ebenfalls extrem viel kostenlosen Support, genau so wie in den Linux-Foren.

Anpassung des Systems: du schreibst hier einerseits, Windows kann man nur begrenzt anpassen, das mag stimmen. Andererseits unterstellst du Windows auch gleichzeitig das es relativ kompliziert ist, nennst aber als Alternative den Source-Code von Linux. Ich denke den Source-Code umzuschreiben ist schwieriger, als mit herkömmlichen Mitteln Windows seinen eigenen Bedürfnissen anzupassen.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 16:27
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Hohe Kosten: halte ich für masslos übertrieben, 60€ sind Kosten, aber nicht hohe Kosten.

Für ein System ja. Wenn du hier aber schon ankreidest, dass ich aktuelle Linuxversionen mit alten Windowsversionen vergleichen, dann musst du eines aber auch bedenken: Du musst mehr als nur einmal ein neues System kaufen. Sei es nun jede oder jede zweite Windowsversion...
Außerdem redest du vermutlich von Homeversionen - Bei Linux gibt es solche Unterscheidungen fast gar nicht, dort hat nahezu jeder keiner mehr Beschränkungen als der Nachbar.

Zitat:
Kosten für div. Software: für Windows gibt's ebenfalls kostenlose Software wie Sand am Meer, natürlich gibt's auch sehr sehr viele kostenpflichtige Software für Windows, dennoch kommst du auf einem Windows-PC garantiert mind. so gut zurecht mit kostenloser Software wie auf einem Linux-System.

Vergleiche mal die Anzahl kostenfreier Software von Linux und Windows, da gibt es schon große Unteschiede. Wobei meiner Aussage in der Dokumentation vielleicht doch ein wenig überzogen ist, aber für Windows gibt es oft auch nur entsprechende Sharewareversionen kostenlos, wer mehr will, muss zahlen. Bei Linux gibt es so etwas zwar natürlich auch, aber in einem ganz anderen Maßstab.

Zitat:
Freiheit der Anwendungen: gilt das Selbe wie oben.

Das stimmt absolut nicht. Mir persönlich wäre das vermutlich acuh nicht aufgefallen, wenn ich nicht Linux nutzen würde - Als Windowsnutzer hat man nicht den nötigen Einblick in die Szene. Ich muss ja nur mal vergleichen, wie viele Lizenzen ich unter Windows stets zustimmen musste und wie viele unter Linux.
Außerdem hat viele Freie Software ihren Ursprung in Linux - Was heißt, dass dort die Projekte angefangen werden/wurden und die Windowsportierung meist erst später nachzieht.
Würde bei mir schätzen: Etwa 50 Software insgesamt installiert, 40-45 davon freie Software - Der Rest ist Teamviewer, Teamspeak und einige Spiele. Bei meinem Windowssystem sah das garantiert anders aus.
Durch das Software-Center und die Synaptic-Paketverwaltung kommt man auch deutlich bequemer und einfacher an die F/OSS.

Zitat:
Ein paar Kritikpunkte: Flüchtigkeitsfehler, sehr viele. Die sind bei mir im PPP sogar rot unterstrichen, sind die dir nicht aufgefallen?

Kannst du mir ein paar Folien nennen, wo du welche gefunden hast (außer den Tabellen)? Habe mal kurz überflogen, nichts gefunden, in der Schule auch nicht.

Zitat:
Installieren der Software: ich fand den Installationsprozess von Windows nie wirklich umständlich.

Vergleichsweise unkomfortabel im Vergleich zu der Paketverwaltung - Sieht allerdings ein wenig anders aus, wenn die Software nicht in den Paketquellen zu finden ist, da würde Windows vielleciht sogar noch gewinnen, aber so kompliziert ist es unter Linux dann auch wieder nicht.
Das die Paketverwaltung das M$ Software-Center bei weitem schlägt, wird dir nahezu jeder Linuxnutzer bestätigen können (ich bezweifele jetzt auch mal, dass sich da so viel in V und 7 getan hat - Jedenfalls kaum SO viel).
Geht aber auch nicht nur um uns "Pro-Nutzer", sondern auch um Computeranfänger. Und für die ist es auf ejden Fall einfacher, beispielsweise OpenOffice in der Softwareverwaltung zu finden als im Internet (Hürde: Name der Anwendung muss bekannt sein) - Im Software-Center wählt man einfach die Kategorie und pickt sich aus dieser dann eine passende Anwendung aus der Liste aus.
Außerdem hält die Paketverwaltung auch nahezu die gesamte Software - Auf Wunsch - aktuell. Nicht so wie bei Windows, wo man meist jede Anwendung selbst aktualisieren muss.

Zitat:
Systemressourcen: hier ist es wohl unglücklich formuliert, Windows kann nicht viele Ressourcen belegen, sondern eher viel Ram, das ist dann wohl auch damit gemeint. Dankeschön an MS und Vista, dank denen habt ihr euch nämlich für 30€/4GB Ram eindecken können. Wie sieht es mit Multicore-Unterstützung aus? Kann Linux die Last 6C/12T verteilen, oder hat Linux schon Mühe mit QuadCores?

Da ich mich darüber nicht wirklich erkundigt habe, kann ich dir darüber keine Auskunft geben.

Zitat:
Zum Thema Stabilität: du Vergleichst hier ein aktuelles Linux mit einem über sieben Jahre alten Betriebssystem, deswegen ist diese Aussage schlichtweg falsch.

Ich würde nicht sagen, dass die Aussage falsch ist, sondern höchstens gewagt bzw. nicht überprüft wurde.

Zitat:
Hardware & Treiber: hier hast du ebenfalls extrem viel kostenlosen Support, genau so wie in den Linux-Foren.

Die Aussage war in diesem Fall mehr mit den Treibern selbst verbunden, sprich, der Software, Quelloffenheit, und so weiter.

Zitat:
Anpassung des Systems: du schreibst hier einerseits, Windows kann man nur begrenzt anpassen, das mag stimmen. Andererseits unterstellst du Windows auch gleichzeitig das es relativ kompliziert ist, nennst aber als Alternative den Source-Code von Linux. Ich denke den Source-Code umzuschreiben ist schwieriger, als mit herkömmlichen Mitteln Windows seinen eigenen Bedürfnissen anzupassen.

F/OSS heißt nicht, dass man diese Änderungen selbst vornehmen muss. Aber es vereinfacht es für Entwickler, entsprechende Anpassungen zu veröffentlichen, die dann von dem Nutzer verwendet werden können. Schon alleine die "Applets" für die Taskleiste ("Panel") sind ein Traum...
Veränderungen sind mehr möglich wie als für Windows, auch ohne, dass man selbst den Quellkode studiert. Du darfst auch nicht die Prinzipien von F/OSS/GPL vergessen, einer der Punkte ist, dass jeder Benutzer das Recht haben soll, die Software an seine Bedürfnisse anzupassen (und die Anpassungen, die über den Quellkode erfolgen, werden meist in der Community geteilt - Sprich, einer baut daran rum, die anderen profitieren davon)

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 19:30
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:

Für ein System ja. Wenn du hier aber schon ankreidest, dass ich aktuelle Linuxversionen mit alten Windowsversionen vergleichen, dann musst du eines aber auch bedenken: Du musst mehr als nur einmal ein neues System kaufen. Sei es nun jede oder jede zweite Windowsversion...
Außerdem redest du vermutlich von Homeversionen - Bei Linux gibt es solche Unterscheidungen fast gar nicht, dort hat nahezu jeder keiner mehr Beschränkungen als der Nachbar.


Win XP hat sich sieben Jahre lang gehalten, für viele ist Windows XP jetzt auch erst recht ausgreift, aber halt nach wie vor auf dem Stand wie vor sieben Jahren. Also häufig musstest du dir in letzter Zeit keine Windows Version kaufen, wobei ''Müssen'' hier sowieso falsch ist.
''Homeversionen'' sind schon lange Geschichte, das wird mittlerweile viel gröber unterteilt. Aber mal ehrlich, wer braucht mehr als eine ''Home'' Version?

Zitat:
Außerdem hat viele Freie Software ihren Ursprung in Linux - Was heißt, dass dort die Projekte angefangen werden/wurden und die Windowsportierung meist erst später nachzieht.

Das spielt ja gar keine Rolle, Hauptsache es ist für Windows verfügbar.
Du kannst gerne mal ein Beispiel von freier Software nennen die es nicht für Windows gibt, aber alle unbedingt nötig haben sollten (nach deiner Meinung).

Zitat:

Kannst du mir ein paar Folien nennen, wo du welche gefunden hast (außer den Tabellen)? Habe mal kurz überflogen, nichts gefunden, in der Schule auch nicht.

Habe auch hauptsächlich von den Tabellen geredet, der Rest scheint beim überfliegen sauber zu sein.

Zitat:
Nicht so wie bei Windows, wo man meist jede Anwendung selbst aktualisieren muss.

Das stimmt ja auch nicht wirklich, es gibt praktisch für jedes Programm eine Auto-Update funktion.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 21:17
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Für ein System ja. Wenn du hier aber schon ankreidest, dass ich aktuelle Linuxversionen mit alten Windowsversionen vergleichen, dann musst du eines aber auch bedenken: Du musst mehr als nur einmal ein neues System kaufen. Sei es nun jede oder jede zweite Windowsversion...
Außerdem redest du vermutlich von Homeversionen - Bei Linux gibt es solche Unterscheidungen fast gar nicht, dort hat nahezu jeder keiner mehr Beschränkungen als der Nachbar.


Win XP hat sich sieben Jahre lang gehalten, für viele ist Windows XP jetzt auch erst recht ausgreift, aber halt nach wie vor auf dem Stand wie vor sieben Jahren. Also häufig musstest du dir in letzter Zeit keine Windows Version kaufen, wobei ''Müssen'' hier sowieso falsch ist.
''Homeversionen'' sind schon lange Geschichte, das wird mittlerweile viel gröber unterteilt. Aber mal ehrlich, wer braucht mehr als eine ''Home'' Version?

Es geht auch um die Begrenzung der Features. *Sowas* wirst du bei F/OSS nicht finden (würde ja sich selbst widersprechen). Wenn du mehr möchtest, musst du auch mehr zahlen.
Ganz zu schweigen von der Abhängigkeit von Microsoft. Gab da ja diverse Verträge mit Softwareherstellern, so dass bestimmte Software offiziell nur auf den neueren Systeme läuft. (War da nicht auch was mit Directx10/11...?)
Gab ja auch die Sache mit Crysis (?), wo das Spiel aufgrund von Dx10 ja soooo viel besser aussehen sollte (was aber nicth der Fall war, sondern absichtlich die Grafikfähigkeit mit Directx9 Software reduziert wurde). Klarer Fall, wo F/OSS besser gewesen wäre als das unfreie Kram. (Dreckskommerz, uh?)
Das Beispiel bekräftigt nur mein Misstrauen M$ gegenüber - Plus, man darf annehmen, dass M$ und andere Softwarehersteller bewusst Features zurückhalten, damit man auch ja die nächste Version der Software kaufen muss.
Für mich persönlich stellt sich aber auch die Frage: Wofür bräuchte ich Windows 7/V, wenn ich XP habe? Was kann 7/V so viel besser? Und: Wäre ich bereit, für diese - meines Erachtens nach - kleinen Verbesserungen 60 € auszugeben oder reicht mir XP noch?

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Außerdem hat viele Freie Software ihren Ursprung in Linux - Was heißt, dass dort die Projekte angefangen werden/wurden und die Windowsportierung meist erst später nachzieht.

Das spielt ja gar keine Rolle, Hauptsache es ist für Windows verfügbar.
Du kannst gerne mal ein Beispiel von freier Software nennen die es nicht für Windows gibt, aber alle unbedingt nötig haben sollten (nach deiner Meinung).

Kannst mir ja auch F/OSS nennen, die es nur für Windows gibt und so gut sind.

Unter Linux wären da: Rythmbox oder Amarok (letzteres nie ausprobiert), Konqueror, Empathy, KDiff3, K3B, Evolution, RMD, F-Spot Fotoverwaltung, Synaptic, Audacious, Linux Shell =D

Es spielt durchaus eine Rolle, woher die F/OSS stammt. Den erstens heißt das, das die neuste F/OSS meist erst für Linux verfügbar ist und zweitens, dass du ohne Linux diese Software möglicherweise gar nicht nutzen könntest. Linux trägt einen nicht zu verachtenden Teil zur F/OSS bei, viele Projekte wurden von Linuxnutzern angefangen, weitergeführt oder bearbeitet.

Zitat:
Zitat:

Kannst du mir ein paar Folien nennen, wo du welche gefunden hast (außer den Tabellen)? Habe mal kurz überflogen, nichts gefunden, in der Schule auch nicht.

Habe auch hauptsächlich von den Tabellen geredet, der Rest scheint beim überfliegen sauber zu sein.

Tjoa, da hast du wohl recht. Habe ich allerdings am letzten Tag vor der Abgabe erstellt, die Präsentationsfolien, und nach 5 Stunden Arbeit in der Schule hatte ich auf solche Kleinigkeiten dann leider auch keine Lust mehr....

Zitat:
Zitat:
Nicht so wie bei Windows, wo man meist jede Anwendung selbst aktualisieren muss.

Das stimmt ja auch nicht wirklich, es gibt praktisch für jedes Programm eine Auto-Update funktion.

Ja, aber du musst trotzdem jede Anwendung selbst aktualisieren und aktuell halten. Und wenn du sie dazu "nur" starten musst. Unter Linux kannst du dank Paketverwaltung ausgehen, dass du keine Aktualisierung der jeweiligen Anwendung machen musst, wenn du direkt mit ihr arbeiten möchtest, sondern sie generell auf dem neusten Stand ist.

Übrigens habe ich noch was über die Anzahl der Linuxnutzer weltweit recherchiert:
Zitat:
Given that Fedora/Red Hat has roughly 10% and also roughly 10 million users together (which in fact seems like a at least slightly realistic data base, given the facts), the total number of Linux users world wide would sum up to 100 million Linux users. Nice.

That would leave Mac OS far behind, which is however not that surprising: Mac OS is hardly used in Offices or the government outside the US, and it is far easier to give Linux a try and keep it as a dual boot option besides a Windows installation. Also, the EU governments are pushing Linux quite a lot, and many companies and governments indeed switch to Linux right now or already switched over in the client space for some of the day-to-day workstations.

Still, last year I played the “numbers game” already (unfortunately with the same relativity source, btw.) and the result said something about 20 to 30 million users. I doubt that the number of Linux users spiked that much in the last year, but think that we can safely say the number of Linux users world wide is somewhere in the middle two digit million area, somewhere around 50 million installations worldwide.

Keep in mind that this counts mainly workstations – not traffic lights, shop information terminals or any other specialized hardware. Including all these devices would result in much, much larger numbers.

Sind also deutlich mehr als deine paar 10 000

(So weit ich weiß, wollen übrigens vor allem Süd-amerikanische Länder verstärkt auf Linux in der nächsten Zeit setzen (auch aus Kostengründen))

//Nachtrag:
Zitat:
"Kann Linux die Last 6C/12T verteilen, oder hat Linux schon Mühe mit QuadCores?"

Meinung eines langjährigen Linuxnutzers:
Chocwise: Hehe. GNU/Linux hat das Multithreading gewissermaßen erfunden. XD

Übrigens @ Entwicklung: Ich weiß nicht mehr, ob ich dir das nicht schon gesagt habe, aber Linux war das erste OS, was USB 3.0 unterstützt hat /info

Es kann also definitiv nicht die Rede davon sein, dass Linux überall hinterherhinkt.

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Acid_Monk
Cadet (Senior) 1st Class



Helper Rank I
Playtime: 20h
Webmissions: 2


Beiträge: 3688
Wohnort: 127.0.0.1

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 21:55
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Wofür bräuchte ich Windows 7/V, wenn ich XP habe? Was kann 7/V so viel besser?


weil xp64 nicht wirklich brauchbar ist... ? und 32bit is nun wirklich nich mehr aktuell.. ausser du machst eh nix anspruchvolles mit dem pc da reichen dann maybe 3gb ram... aber sonst

_________________
Wenn einer mit gespaltener Persönlichkeit mit Selbstmord droht, kann er wegen Geiselnahme verurteilt werden?
sanmonku.deviantart.com
sanmonku.tk
Acid_Monk is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 22:04
Antworten mit ZitatNach oben

Na gut, den Punkt habe ich vergessen. 64-Bit-Unterstützung ist eh der letzte Scheiss von XP, stimmt wohl.

(Wobei ich zur Zeit eh noch zu geizig bin, mir ein neues System zuzulegen und selbst dann würden 3.nochwas GiB RAM für das meiste noch reichen - Solange es nicht gerade Far Cry 2 ist - Was mich wegen magerem Gameplay aber eh nciht wirklch interessiert ^^ (+ Linux auch 64-Bit kann))

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 22.05.10 23:03
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Gab da ja diverse Verträge mit Softwareherstellern, so dass bestimmte Software offiziell nur auf den neueren Systeme läuft. (War da nicht auch was mit Directx10/11...?)

Das ist in erster Linie verdammt viel Blabla von Leuten die mit Windows nichts anfangen können.
Zitat:
Es geht auch um die Begrenzung der Features. *Sowas* wirst du bei F/OSS nicht finden (würde ja sich selbst widersprechen). Wenn du mehr möchtest, musst du auch mehr zahlen.
Ganz zu schweigen von der Abhängigkeit von Microsoft. Gab da ja diverse Verträge mit Softwareherstellern, so dass bestimmte Software offiziell nur auf den neueren Systeme läuft. (War da nicht auch was mit Directx10/11...?)
Gab ja auch die Sache mit Crysis (?), wo das Spiel aufgrund von Dx10 ja soooo viel besser aussehen sollte (was aber nicth der Fall war, sondern absichtlich die Grafikfähigkeit mit Directx9 Software reduziert wurde). Klarer Fall, wo F/OSS besser gewesen wäre als das unfreie Kram. (Dreckskommerz, uh?)
Das Beispiel bekräftigt nur mein Misstrauen M$ gegenüber - Plus, man darf annehmen, dass M$ und andere Softwarehersteller bewusst Features zurückhalten, damit man auch ja die nächste Version der Software kaufen muss.
Für mich persönlich stellt sich aber auch die Frage: Wofür bräuchte ich Windows 7/V, wenn ich XP habe? Was kann 7/V so viel besser? Und: Wäre ich bereit, für diese - meines Erachtens nach - kleinen Verbesserungen 60 € auszugeben oder reicht mir XP noch?


Du vermutest sehr viel, ohne es wirklich zu wissen. Texturdetails etc. haben sich durch einen Hack bei Crysis durchaus freischalten lassen, DX10 exklusive Features hingegen nicht, auch wenn der Regler auf ''Sehr hoch'' anstatt nur ''Hoch'' gestanden ist.

Zitat:
Ja, aber du musst trotzdem jede Anwendung selbst aktualisieren und aktuell halten. Und wenn du sie dazu "nur" starten musst. Unter Linux kannst du dank Paketverwaltung ausgehen, dass du keine Aktualisierung der jeweiligen Anwendung machen musst, wenn du direkt mit ihr arbeiten möchtest, sondern sie generell auf dem neusten Stand ist.

Wer hat Programme installiert die er nicht startet? Ist ja auch Sinnlos mit einer langsamen Leitung alles zu updaten, wenn mans im Moment gar nicht braucht.

Zitat:
Meinung eines langjährigen Linuxnutzers:
Chocwise: Hehe. GNU/Linux hat das Multithreading gewissermaßen erfunden. XD

Das muss nichts heissen, MT fängt bei 2 Kernen an und geht bis zu X-Kernen hoch. XP kann durchaus mit 12 Threads umgehen, aber bei weitem nicht so wie Windows 7. Bei XP werden vielleicht 2 oder 3 Kerne richtig benutzt vom Betriebssystem, bei Windows 7 dürfte die Grenze viel höher liegen.

Zitat:
Übrigens @ Entwicklung: Ich weiß nicht mehr, ob ich dir das nicht schon gesagt habe, aber Linux war das erste OS, was USB 3.0 unterstützt hat /info

Das ist mir ehrlich gesagt Latte, Unterstützung für etwas was noch nicht einmal auf dem Markt war/etabliert ist - darauf kann ich verzichten. Ich bin sicher, hätte Microsoft mit dem geworben wäre der selbe Kommentar gekommen den ich jetzt abgelassen habe.

Zitat:
(Wobei ich zur Zeit eh noch zu geizig bin, mir ein neues System zuzulegen und selbst dann würden 3.nochwas GiB RAM für das meiste noch reichen - Solange es nicht gerade Far Cry 2 ist - Was mich wegen magerem Gameplay aber eh nicht wirklich interessiert ^^ (+ Linux auch 64-Bit kann))

Far Cry 2 und 64bit? Hä? Was soll ein in 32bit programmiertes Spiel mit einem 64bit Betriebssystem? Völliger Unsinn.

Zitat:
Na gut, den Punkt habe ich vergessen. 64-Bit-Unterstützung ist eh der letzte Scheiss von XP, stimmt wohl.

Stimmt eben nicht. Seit es Vista gibt hat sich viel getan bezüglich der 64bit Unterstützung, mittlerweile ist auch ein 64bit XP durchaus brauchbar. Auch wenn es aufgrund seines Alters mit neuer Hardware nicht durchgehend umzugehen weiss.

Zu den Programmen:

Musik/Videoplayer: foobar2000 und/oder Winamp / VLC
Browser: Firefox
IM: Trillian, von mir aus auch Pidgin.
Brennen: CDBurnerXP
Mail: Thunderbird
Fotoverwaltung: Irfanview

Zitat:
Es spielt durchaus eine Rolle, woher die F/OSS stammt. Den erstens heißt das, das die neuste F/OSS meist erst für Linux verfügbar ist und zweitens, dass du ohne Linux diese Software möglicherweise gar nicht nutzen könntest. Linux trägt einen nicht zu verachtenden Teil zur F/OSS bei, viele Projekte wurden von Linuxnutzern angefangen, weitergeführt oder bearbeitet.

Sagt auch niemand etwas dagegen, geht mir allerdings sonst wo vorbei solang die Software für Windows erhältlich ist.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.05.10 01:08
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Stimmt eben nicht. Seit es Vista gibt hat sich viel getan bezüglich der 64bit Unterstützung, mittlerweile ist auch ein 64bit XP durchaus brauchbar. Auch wenn es aufgrund seines Alters mit neuer Hardware nicht durchgehend umzugehen weiss.

Ich habe nichts über die 64-Bit-Unterstützung von Vista gesagt. Seit wann hat sich die 64-Bit-Unterstützung von XP geändert? SP 3? (<- Ich meine damit nicht, dass es nicht schon vorher 64-Bit Version von XP gab, nur war diese...bescheiden, afaik)

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Acid_Monk
Cadet (Senior) 1st Class



Helper Rank I
Playtime: 20h
Webmissions: 2


Beiträge: 3688
Wohnort: 127.0.0.1

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.05.10 01:22
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Na gut, den Punkt habe ich vergessen. 64-Bit-Unterstützung ist eh der letzte Scheiss von XP, stimmt wohl.

Stimmt eben nicht. Seit es Vista gibt hat sich viel getan bezüglich der 64bit Unterstützung, mittlerweile ist auch ein 64bit XP durchaus brauchbar. Auch wenn es aufgrund seines Alters mit neuer Hardware nicht durchgehend umzugehen weiss.


ich hab ja schon lang kein xp64 mehr aber zu der zeit gabs ja fuer nix treiber, da waren ja die vista64 treiber schneller da

_________________
Wenn einer mit gespaltener Persönlichkeit mit Selbstmord droht, kann er wegen Geiselnahme verurteilt werden?
sanmonku.deviantart.com
sanmonku.tk
Acid_Monk is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.05.10 03:04
Antworten mit ZitatNach oben

Jap, zu der Zeit wars auch wirklich noch Crap. Aber eben, seit mit Vista praktisch das x64 Zeitalter angerollt ist haben viele Hersteller auch Treiber für XP x64 bereitgestellt, somit lässt sich heute auch ganz gut auf x64 Basis arbeiten.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
M1C²
Chief Petty Officer


financial_expert_bronze rpgchar kreuz_bronze
HHC Technikteammember und Raumpfleger
Playtime: 546h
Webmissions: 16


Beiträge: 1347

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.05.10 08:02
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:

Far Cry 2 und 64bit? Hä? Was soll ein in 32bit programmiertes Spiel mit einem 64bit Betriebssystem? Völliger Unsinn.

In 32bit programmiert ist schonmal ein nonsens. Außer das ding wurde in Assembler programmiert, was ich start bezweifle Mr. Green

MfG
M!C

_________________
MY GAME IS DIRTY
"If the Server isn't exploded, it will come online again" Mr. Green
w0dk4: "Keiner hat den fl source, außer mir "
Nosfi: "Ich hab bei Freelancer schon lange aufgehört das tatsächliche ablaufdatum zu ermitteln"
grip: "Sorry, aber ich glaube bei dir setze ich mir mal die admin-willkürmütze auf."
M1C² is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
-=Liberty=-Rhodan
Lieutenant Commander


financial_expert_silber basefinder_gold jumpholefinder_gold rpgchar



Playtime: 503h
Webmissions: 45


Beiträge: 1095
Wohnort: Friedberg (Hessen)

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.05.10 11:23
Antworten mit ZitatNach oben

Kleiner Anhang zum Thema Programme: Amarok wird ehrlich gerne mal als der beste Musikplayer bezeichnet, den es gibt.

Mein Lieblingssorgenkind von Linux ist immer noch ntfs-3g (NTFS Treiber, selbst entwickelt) ... es funktioniert, aber Benutzung auf eigene Gefahr...

Gentoo (oder ne Variante davon, Sabayon) soll auch ganz gut beim Thema Quadcore sein (hab ich gehört).

_________________
Gruß

Rhodan
-=Liberty=-Rhodan is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 23.05.10 11:40
Antworten mit ZitatNach oben

M1C² hat folgendes geschrieben:
Hokusan hat folgendes geschrieben:

Far Cry 2 und 64bit? Hä? Was soll ein in 32bit programmiertes Spiel mit einem 64bit Betriebssystem? Völliger Unsinn.

In 32bit programmiert ist schonmal ein nonsens. Außer das ding wurde in Assembler programmiert, was ich start bezweifle Mr. Green

MfG
M!C


Was denkst du wie die meisten .exe gerackt werden?

Zitat:
Kleiner Anhang zum Thema Programme: Amarok wird ehrlich gerne mal als der beste Musikplayer bezeichnet, den es gibt.

Inwiefern? Tonqualität, Verwaltung... ?
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
-=Liberty=-Rhodan
Lieutenant Commander


financial_expert_silber basefinder_gold jumpholefinder_gold rpgchar



Playtime: 503h
Webmissions: 45


Beiträge: 1095
Wohnort: Friedberg (Hessen)

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 00:11
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Kleiner Anhang zum Thema Programme: Amarok wird ehrlich gerne mal als der beste Musikplayer bezeichnet, den es gibt.

Inwiefern? Tonqualität, Verwaltung... ?

Ufff, weiß ich nicht mehr, ist schon etwas länger her... vielleicht gibts mittlerweile bessere Windoof-Alternativen.

_________________
Gruß

Rhodan
-=Liberty=-Rhodan is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 15:37
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Gab da ja diverse Verträge mit Softwareherstellern, so dass bestimmte Software offiziell nur auf den neueren Systeme läuft. (War da nicht auch was mit Directx10/11...?)

Das ist in erster Linie verdammt viel Blabla von Leuten die mit Windows nichts anfangen können.

Wie ist das zu verstehen?
Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es geht auch um die Begrenzung der Features. *Sowas* wirst du bei F/OSS nicht finden (würde ja sich selbst widersprechen). Wenn du mehr möchtest, musst du auch mehr zahlen.
Ganz zu schweigen von der Abhängigkeit von Microsoft. Gab da ja diverse Verträge mit Softwareherstellern, so dass bestimmte Software offiziell nur auf den neueren Systeme läuft. (War da nicht auch was mit Directx10/11...?)
Gab ja auch die Sache mit Crysis (?), wo das Spiel aufgrund von Dx10 ja soooo viel besser aussehen sollte (was aber nicth der Fall war, sondern absichtlich die Grafikfähigkeit mit Directx9 Software reduziert wurde). Klarer Fall, wo F/OSS besser gewesen wäre als das unfreie Kram. (Dreckskommerz, uh?)
Das Beispiel bekräftigt nur mein Misstrauen M$ gegenüber - Plus, man darf annehmen, dass M$ und andere Softwarehersteller bewusst Features zurückhalten, damit man auch ja die nächste Version der Software kaufen muss.
Für mich persönlich stellt sich aber auch die Frage: Wofür bräuchte ich Windows 7/V, wenn ich XP habe? Was kann 7/V so viel besser? Und: Wäre ich bereit, für diese - meines Erachtens nach - kleinen Verbesserungen 60 € auszugeben oder reicht mir XP noch?


Du vermutest sehr viel, ohne es wirklich zu wissen. Texturdetails etc. haben sich durch einen Hack bei Crysis durchaus freischalten lassen, DX10 exklusive Features hingegen nicht, auch wenn der Regler auf ''Sehr hoch'' anstatt nur ''Hoch'' gestanden ist.

Es ging um den Kernpunkt und nicht darum, ob es nun Features sind, die nur mit Dx10 dargestellt werden können. Es ging darum, dass BEWUSST Features, in diesem Falle die Texturendetails, vor XP-Nutzern "versteckt" wurden. Man kann sie zwar freischalten, aber der Punkt dürfte klar sein. M$ will die Nutzer der alten Systeme ganz klar auf die Neueren treiben, und da sind solche Mittel natürlich auch recht.
Zeigt übrigens auch, dass man M$ nicht vertrauen kann - Denn hier wurden ganz klar die Benutzer belogen.
Falls sich nun wer fragt: Was hat MS mit Crysis zu tun? Fragen wir anders herum: Welchen Grund hat Crysis, diese Texturen nicht für XP zur Verfügung zu stellen (unter normalen Umständen, dass man diese freischalten kann ist eine andere Sache, aber dennoch wurde dieses Feature bewusst verborgen)? Welchen Vorteil hätte der Publisher? Richtig, keinen. Also wird sehr wahrscheinlich ein Vertrag mit MS gegolten haben, dies ist die einzige logische Erklärung.

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ja, aber du musst trotzdem jede Anwendung selbst aktualisieren und aktuell halten. Und wenn du sie dazu "nur" starten musst. Unter Linux kannst du dank Paketverwaltung ausgehen, dass du keine Aktualisierung der jeweiligen Anwendung machen musst, wenn du direkt mit ihr arbeiten möchtest, sondern sie generell auf dem neusten Stand ist.

Wer hat Programme installiert die er nicht startet? Ist ja auch Sinnlos mit einer langsamen Leitung alles zu updaten, wenn mans im Moment gar nicht braucht.

1. Können die Nutzer mit langsamen Leitungen diese Option auch deaktivieren, 2. Haben wir in Europa und Amerika meist entsprechende Flatrates mit Leistung und 3. Hast du keine Verzögerung beim Start der jeweiligen Anwendung, weil du diese noch aktualisieren musst.
Beispiel: Du möchtest...Open Office.org starten (<- Beispiel). Wenn du keine Paketverwaltung nutzt, musst du erstmal 30 Sekunden aktualisieren (<- wieder Beispiel, Werte tun hier nichts zur Sache), bevor du mit der Anwendung arbeiten kannst. Hättest du es automatisch mit der Paketverwaltung aktualisiert, hättest du sofort mit dem Arbeiten beginnen können.

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Meinung eines langjährigen Linuxnutzers:
Chocwise: Hehe. GNU/Linux hat das Multithreading gewissermaßen erfunden. XD

Das muss nichts heissen, MT fängt bei 2 Kernen an und geht bis zu X-Kernen hoch. XP kann durchaus mit 12 Threads umgehen, aber bei weitem nicht so wie Windows 7. Bei XP werden vielleicht 2 oder 3 Kerne richtig benutzt vom Betriebssystem, bei Windows 7 dürfte die Grenze viel höher liegen.

Regel der freien Software: Desto mehr Leute etwas wollen, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies auch von jemanden umgesetzt wird. Und Mehrkerne sind auch nicht mehr sooo neu, von daher wird es durchaus schon eine gewisse Unterstützung geben, ja.

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Übrigens @ Entwicklung: Ich weiß nicht mehr, ob ich dir das nicht schon gesagt habe, aber Linux war das erste OS, was USB 3.0 unterstützt hat /info

Das ist mir ehrlich gesagt Latte, Unterstützung für etwas was noch nicht einmal auf dem Markt war/etabliert ist - darauf kann ich verzichten. Ich bin sicher, hätte Microsoft mit dem geworben wäre der selbe Kommentar gekommen den ich jetzt abgelassen habe.

Nein, wäre er nicht. Plus du hattest im anderen Thema gesagt, dass Linux in der Entwicklung stark hinterher hinken würde, das hier ist der Gegenbeweis.

Zitat:
Zitat:
(Wobei ich zur Zeit eh noch zu geizig bin, mir ein neues System zuzulegen und selbst dann würden 3.nochwas GiB RAM für das meiste noch reichen - Solange es nicht gerade Far Cry 2 ist - Was mich wegen magerem Gameplay aber eh nicht wirklich interessiert ^^ (+ Linux auch 64-Bit kann))

Far Cry 2 und 64bit? Hä? Was soll ein in 32bit programmiertes Spiel mit einem 64bit Betriebssystem? Völliger Unsinn.

Ich habe nur eine dumme Anwendung gesucht, die als sehr ressourcenfressend bekannt ist und FC 2 war das erste, was mir einfiel.
An sich reichen IMHO ~3GiB für die meisten Tätigkeiten aus.

Zitat:
Zitat:
Na gut, den Punkt habe ich vergessen. 64-Bit-Unterstützung ist eh der letzte Scheiss von XP, stimmt wohl.

Stimmt eben nicht. Seit es Vista gibt hat sich viel getan bezüglich der 64bit Unterstützung, mittlerweile ist auch ein 64bit XP durchaus brauchbar. Auch wenn es aufgrund seines Alters mit neuer Hardware nicht durchgehend umzugehen weiss.

Uh, wirklich? (<- Ohne Wertung, ich bin lediglich erstaunt darüber)

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 16:03
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Wie ist das zu verstehen?


So wie es da steht.

Zitat:
Es ging um den Kernpunkt und nicht darum, ob es nun Features sind, die nur mit Dx10 dargestellt werden können. Es ging darum, dass BEWUSST Features, in diesem Falle die Texturendetails, vor XP-Nutzern "versteckt" wurden. Man kann sie zwar freischalten, aber der Punkt dürfte klar sein. M$ will die Nutzer der alten Systeme ganz klar auf die Neueren treiben, und da sind solche Mittel natürlich auch recht.
Zeigt übrigens auch, dass man M$ nicht vertrauen kann - Denn hier wurden ganz klar die Benutzer belogen.
Falls sich nun wer fragt: Was hat MS mit Crysis zu tun? Fragen wir anders herum: Welchen Grund hat Crysis, diese Texturen nicht für XP zur Verfügung zu stellen (unter normalen Umständen, dass man diese freischalten kann ist eine andere Sache, aber dennoch wurde dieses Feature bewusst verborgen)? Welchen Vorteil hätte der Publisher? Richtig, keinen. Also wird sehr wahrscheinlich ein Vertrag mit MS gegolten haben, dies ist die einzige logische Erklärung.


Logisch finde ich das nicht, eher eine Unterstellung. Wenn ich blind raten würde, würde ich eher auf Abmachungen zwischen Grafikkartenhersteller sowie Softwareentwickler tippen. Crysis war ja weder ein Verkaufsschlager noch irgendwie gross von MS gehyped worden.

Zitat:
1. Können die Nutzer mit langsamen Leitungen diese Option auch deaktivieren, 2. Haben wir in Europa und Amerika meist entsprechende Flatrates mit Leistung und 3. Hast du keine Verzögerung beim Start der jeweiligen Anwendung, weil du diese noch aktualisieren musst.
Beispiel: Du möchtest...Open Office.org starten (<- Beispiel). Wenn du keine Paketverwaltung nutzt, musst du erstmal 30 Sekunden aktualisieren (<- wieder Beispiel, Werte tun hier nichts zur Sache), bevor du mit der Anwendung arbeiten kannst. Hättest du es automatisch mit der Paketverwaltung aktualisiert, hättest du sofort mit dem Arbeiten beginnen können.

Eben nicht, es gibt immer noch viele Leute die eine sehr langsame Leitung haben und die sogar teilen müssen, für diese Leute ist dieses System definitiv keine Lösung. Falls jemand schnell was im Internet nachschauen möchte und gleichzeitig updated steht bei ihm das Internet - ausschalten wäre dann die gleiche Lösung wie bei Windows. Wobei, Autoupdater melden sich gewöhnlich auch nach dem Neustart und nicht erst nach dem Programmstart, oft kannst du auch das Programm ohne Updates starten und einfach nach dem benutzen aktualisieren, bzw. während dem Benutzen und wirst mittendrin dann gefragt ob du schnell das Programm neu starten möchtest. Das kannst du dann tun, oder du beendest deine Arbeit und startest das Programm dann schnell neu.

Zitat:
Regel der freien Software: Desto mehr Leute etwas wollen, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies auch von jemanden umgesetzt wird. Und Mehrkerne sind auch nicht mehr sooo neu, von daher wird es durchaus schon eine gewisse Unterstützung geben, ja.

Aber genau um das geht's ja. XP bietet ebenfalls eine gewisse Unterstützung, allerdings weder konkurrenzfähig noch ausreichend.

Zitat:
Nein, wäre er nicht. Plus du hattest im anderen Thema gesagt, dass Linux in der Entwicklung stark hinterher hinken würde, das hier ist der Gegenbeweis.


Nicht wirklich, ausser USB 3.0 ist praktisch Linux und basiert darauf, ist darauf angewiesen, ein Kernfeature etc. Es sind viele andere Dinge, nicht nur eine simplen USB 3.0 Support.
Was ist mit CUDA? Da wartest du heute noch Monate nach dem neue Versionen erschienen sind, das du bei den ''Lösungen'' für Linux dann ebenfalls mehr glauben und hoffen musst als in der Kirche, kommt noch hinzu - denn ob es dann läuft oder nicht, ist nicht wirklich sicher. Aber stimmt schon, für was braucht man CUDA unter Linux? Gibt's überhaupt schon irgend einen Hersteller der schon Programme für Linux veröffentlicht hat die auf CUDA zurückgreifen? Auf Freewarebasis dürftest du nichts nützliches erwarten, da für CUDA eine Lizenz fällig wird.
Was mir dabei gerade einfällt, all deine Mediaplayer sind Crap im Vergleich zu Lizenzpflichtigen, da viele davon mittlerweile auf CUDA zurückgreifen und du somit beispielsweise Bluray's per CUDA anstatt CPU abgespielt werden, was einiges an Leistung - und je nach System, Rucklern einspart. Denn schon eine langsame, 30-50€ billige nVidia Grafikkarte kann 1080p Bluray's per CUDA problemlos wiedergeben, ganz zu schweigen von den verfügbaren Bildverbesserungen die man optional dazuschalten kann, mit dem richtigen Programm (inkl. Lizenz).
Bluray's ohne Lizenz geht übrigens auch nicht, also ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit für Freeware. Bluray's braucht man nicht? Ja, habe ich auch gedacht bis ich angefangen habe BD-Filme zu schauen. Seit dem mache ich einen grossen Bogen um DVD's. Das trifft so in etwa auch auf Video und Bildbearbeitung zu, aber das ist bei weitem nicht alles. Mittlerweile kannst du unter anderem auch Verschlüsselungen per CUDA ausführen und mit jedem Monat kommt mehr, das ist eine Technik mit verdammt viel Potenzial, auf die Linux bisher praktisch keinen Zugriff hat.
Wo ist nun die schnelle Entwicklung? USB 3.0 Unterstützung war bei Windows noch vor der Markteinführung enthalten, CUDA existiert schon lange, wird auch schon rege benutzt, wo bleibt die Unterstützung für CUDA bei Linux?

Zitat:
Ich habe nur eine dumme Anwendung gesucht, die als sehr ressourcenfressend bekannt ist und FC 2 war das erste, was mir einfiel.
An sich reichen IMHO ~3GiB für die meisten Tätigkeiten aus.

Far Cry 2 war nie wirklich ein grosser Ressourcenfresser. Eher noch ein Paradebeispiel was man aus Software und Treiberoptimierung noch für eine Performance herausholen kann.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
M1C²
Chief Petty Officer


financial_expert_bronze rpgchar kreuz_bronze
HHC Technikteammember und Raumpfleger
Playtime: 546h
Webmissions: 16


Beiträge: 1347

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 16:06
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:
M1C² hat folgendes geschrieben:
Hokusan hat folgendes geschrieben:

Far Cry 2 und 64bit? Hä? Was soll ein in 32bit programmiertes Spiel mit einem 64bit Betriebssystem? Völliger Unsinn.

In 32bit programmiert ist schonmal ein nonsens. Außer das ding wurde in Assembler programmiert, was ich start bezweifle Mr. Green

MfG
M!C


Was denkst du wie die meisten .exe gerackt werden?

Gecrackt is klar aber nicht programmiert

_________________
MY GAME IS DIRTY
"If the Server isn't exploded, it will come online again" Mr. Green
w0dk4: "Keiner hat den fl source, außer mir "
Nosfi: "Ich hab bei Freelancer schon lange aufgehört das tatsächliche ablaufdatum zu ermitteln"
grip: "Sorry, aber ich glaube bei dir setze ich mir mal die admin-willkürmütze auf."
M1C² is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 16:12
Antworten mit ZitatNach oben

Nein, aber 98% der .exen sind mit einem Assembler geschrieben.
Ist ja auch das simpelste bei einem Spiel, sonstiger Kram sitzt mittlerweile ja sonst wo in irgendwelchen Dateien versteckt.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Acid_Monk
Cadet (Senior) 1st Class



Helper Rank I
Playtime: 20h
Webmissions: 2


Beiträge: 3688
Wohnort: 127.0.0.1

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 16:19
Antworten mit ZitatNach oben

x publisher haben deals mit microsoft/nvidia oder anderen firmen, siehe konsolen exklusivitaet etc..
bei linux waers wohl genau so waere das teil kommerziell... klar sucks, einzige was man tun kann is boykottieren...

far cry2 ressourcen fressend? ^^ also ich fand ja jetzt das lief wie geschmiert Very Happy
das problem is das games(32bit) oft gar nicht in der lage sind mehr als 2gb anzusprechen... dann muss man dlls flaggen und/oder exes bearbeiten damit die mehr als 2gb ansprechen koennen...
aber games sind wohl eh n schlechter punkt um windows und linux zu vergleichen, das linux zum zocken einfach nicht geeignet is.. da nimmt man lieber echte pc killer wie 3d progs etc in 64bit wo man 8gb+ ram auch auslasten kann... und da sind 3gb ram einfach zuwenig...

naja wie auch immer, ich wuerd linux benutzen wenn ich nich auf windows angewiesen waere... man nennt das ganze ja nich umsonst microsoft monopol Oo

_________________
Wenn einer mit gespaltener Persönlichkeit mit Selbstmord droht, kann er wegen Geiselnahme verurteilt werden?
sanmonku.deviantart.com
sanmonku.tk
Acid_Monk is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 16:47
Antworten mit ZitatNach oben

Klar würde ich auch lieber Freeware von ''Vertrauenswürdigen'' Herstellern benutzen mit denen man sogar direkt in Kontakt treten kann. Das Problem ist aber nun mal, das zumindest ich auf Windows angewiesen bin, sei es zum Filme schauen, Spielen oder auch beruflich. Das macht Windows aber noch lange nicht schlecht, bloss weil es kommerziell ist (ja, der Chef ist auch ein Aloch, aber eben: abhängig aufgrund der Features). Selbstverständlich erlauben sich viele geldgeile Firmen oft zu viel und stehen vor dem Verbraucher als Deppen da, das stimmt so ja auch oft... aber eben, das macht Windows an und für sich noch lange nicht zu einem schlechten Produkt. Viele scheinen einigen Mist von Microsoft direkt auf Windows zu übertragen und können deshalb Windows nichts ab, unverständlich.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 20:03
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Es ging um den Kernpunkt und nicht darum, ob es nun Features sind, die nur mit Dx10 dargestellt werden können. Es ging darum, dass BEWUSST Features, in diesem Falle die Texturendetails, vor XP-Nutzern "versteckt" wurden. Man kann sie zwar freischalten, aber der Punkt dürfte klar sein. M$ will die Nutzer der alten Systeme ganz klar auf die Neueren treiben, und da sind solche Mittel natürlich auch recht.
Zeigt übrigens auch, dass man M$ nicht vertrauen kann - Denn hier wurden ganz klar die Benutzer belogen.
Falls sich nun wer fragt: Was hat MS mit Crysis zu tun? Fragen wir anders herum: Welchen Grund hat Crysis, diese Texturen nicht für XP zur Verfügung zu stellen (unter normalen Umständen, dass man diese freischalten kann ist eine andere Sache, aber dennoch wurde dieses Feature bewusst verborgen)? Welchen Vorteil hätte der Publisher? Richtig, keinen. Also wird sehr wahrscheinlich ein Vertrag mit MS gegolten haben, dies ist die einzige logische Erklärung.


Logisch finde ich das nicht, eher eine Unterstellung. Wenn ich blind raten würde, würde ich eher auf Abmachungen zwischen Grafikkartenhersteller sowie Softwareentwickler tippen. Crysis war ja weder ein Verkaufsschlager noch irgendwie gross von MS gehyped worden.

Aber Directx10 wurde gehypt, iirc. Und das nicht zu wenig....(Kann mich noch daran erinnern, wie viele Leute sich damals Vista angeschafft haben, weil sie unbedingt Directx10 nutzen wollten - Was dann aber wohl doch ein ziemlicher Flopp geworden ist). MS brauchte Crysis auch nicht groß zu hypen, das hat es schon selbst gut genug getan.

Zitat:
Zitat:
1. Können die Nutzer mit langsamen Leitungen diese Option auch deaktivieren, 2. Haben wir in Europa und Amerika meist entsprechende Flatrates mit Leistung und 3. Hast du keine Verzögerung beim Start der jeweiligen Anwendung, weil du diese noch aktualisieren musst.
Beispiel: Du möchtest...Open Office.org starten (<- Beispiel). Wenn du keine Paketverwaltung nutzt, musst du erstmal 30 Sekunden aktualisieren (<- wieder Beispiel, Werte tun hier nichts zur Sache), bevor du mit der Anwendung arbeiten kannst. Hättest du es automatisch mit der Paketverwaltung aktualisiert, hättest du sofort mit dem Arbeiten beginnen können.

Eben nicht, es gibt immer noch viele Leute die eine sehr langsame Leitung haben und die sogar teilen müssen, für diese Leute ist dieses System definitiv keine Lösung. Falls jemand schnell was im Internet nachschauen möchte und gleichzeitig updated steht bei ihm das Internet - ausschalten wäre dann die gleiche Lösung wie bei Windows. [/quote]

Du kannst die Option ja auch deaktivieren, wenn du langsames Internet hast. "Internet steht" - Das gilt aber wirklich nur für vergleichsweise schwache Leitungen.

Zitat:
Wobei, Autoupdater melden sich gewöhnlich auch nach dem Neustart und nicht erst nach dem Programmstart, oft kannst du auch das Programm ohne Updates starten und einfach nach dem benutzen aktualisieren, bzw. während dem Benutzen und wirst mittendrin dann gefragt ob du schnell das Programm neu starten möchtest. Das kannst du dann tun, oder du beendest deine Arbeit und startest das Programm dann schnell neu.

Gibt mehr als genug Ausnahmen (glaube z. B. Adobe Reader...?), deine Beschreibung ist bei weitem noch nicht die Regel.
Es gibt auch Leute wie mich, die es hassen, ihre Software ständig neu starten zu müssen.
+ ich weiß nicht genau, wie das mit der Paketverwaltung geregelt ist, aber es wäre theoretisch möglich, dass nur wirklich geänderte Kodeteile heruntergeladen und entsprechend angewandt werden (sprich, nicht die ganze Datei wird heruntergeladen).

Zitat:
Zitat:
Regel der freien Software: Desto mehr Leute etwas wollen, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies auch von jemanden umgesetzt wird. Und Mehrkerne sind auch nicht mehr sooo neu, von daher wird es durchaus schon eine gewisse Unterstützung geben, ja.

Aber genau um das geht's ja. XP bietet ebenfalls eine gewisse Unterstützung, allerdings weder konkurrenzfähig noch ausreichend.

Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass Linux eben konkurrenzfähig ist - Auch in der Hinsicht.
Mit "Gewisse Unterstützung" habe ich wohl in meiner eigenen Formulierung mehr gemeint wie du =P

Zitat:
Zitat:
Nein, wäre er nicht. Plus du hattest im anderen Thema gesagt, dass Linux in der Entwicklung stark hinterher hinken würde, das hier ist der Gegenbeweis.


Nicht wirklich, ausser USB 3.0 ist praktisch Linux und basiert darauf, ist darauf angewiesen, ein Kernfeature etc. Es sind viele andere Dinge, nicht nur eine simplen USB 3.0 Support.
Was ist mit CUDA? Da wartest du heute noch Monate nach dem neue Versionen erschienen sind, das du bei den ''Lösungen'' für Linux dann ebenfalls mehr glauben und hoffen musst als in der Kirche, kommt noch hinzu - denn ob es dann läuft oder nicht, ist nicht wirklich sicher. Aber stimmt schon, für was braucht man CUDA unter Linux? Gibt's überhaupt schon irgend einen Hersteller der schon Programme für Linux veröffentlicht hat die auf CUDA zurückgreifen? Auf Freewarebasis dürftest du nichts nützliches erwarten, da für CUDA eine Lizenz fällig wird.
Was mir dabei gerade einfällt, all deine Mediaplayer sind Crap im Vergleich zu Lizenzpflichtigen, da viele davon mittlerweile auf CUDA zurückgreifen und du somit beispielsweise Bluray's per CUDA anstatt CPU abgespielt werden, was einiges an Leistung - und je nach System, Rucklern einspart. Denn schon eine langsame, 30-50€ billige nVidia Grafikkarte kann 1080p Bluray's per CUDA problemlos wiedergeben, ganz zu schweigen von den verfügbaren Bildverbesserungen die man optional dazuschalten kann, mit dem richtigen Programm (inkl. Lizenz).
Bluray's ohne Lizenz geht übrigens auch nicht, also ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit für Freeware. Bluray's braucht man nicht? Ja, habe ich auch gedacht bis ich angefangen habe BD-Filme zu schauen. Seit dem mache ich einen grossen Bogen um DVD's. Das trifft so in etwa auch auf Video und Bildbearbeitung zu, aber das ist bei weitem nicht alles. Mittlerweile kannst du unter anderem auch Verschlüsselungen per CUDA ausführen und mit jedem Monat kommt mehr, das ist eine Technik mit verdammt viel Potenzial, auf die Linux bisher praktisch keinen Zugriff hat.
Wo ist nun die schnelle Entwicklung? USB 3.0 Unterstützung war bei Windows noch vor der Markteinführung enthalten, CUDA existiert schon lange, wird auch schon rege benutzt, wo bleibt die Unterstützung für CUDA bei Linux?

Sö, CUDA gäbs nicht für Linux?
http://developer.nvidia.com/object/cuda_3_0_downloads.html#Linux

Beim Thema Blu-Ray bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:
https://help.ubuntu.com/community/RestrictedFormats/BluRayAndHDDVD
Zitat:
The AACS 'Digital Rights Management' system in most HD-DVD and all Blu-Ray discs attempts to stop consumers from exercising fair use rights, including:

* Playing purchased Blu-Ray and HD DVD films using Open Source software.
* Playing films using standard digital (DVI) or analog (VGA) cables and monitors, which generally do not support HDCP DRM, without a 75% reduction in resolution.
* Fast forwarding or skipping advertisements.
* Playing imported films, including when local equivalents may be overpriced or not available.

Ist also möglich. Und wenn nicht, dann nicht, weil es technisch nicht möglich wäre, sondern, weil DRM und andere Hürden ABSICHTLICH eingebaut wurden, damit F/OSS diese Formate nicht wiedergeben kann.
Siehe Dokumentation, Nachteil für den Benutzer, aber nicht die Schuld des Systems. Eher die Schuld von Blu-Ray. Sprich, wenn es nicht unter Linux laufen würde, wäre das die Schuld von Blu-Ray und ihrem übertriebenem DRM. Bedank dich bei denen, nicht bei Linux.


Übrigens kann - soweit ich weiß - Freie Software durchaus proprietäre Bibliotheken und Co. nutzen - Je nach Umständen.

Zitat:
Zitat:
Ich habe nur eine dumme Anwendung gesucht, die als sehr ressourcenfressend bekannt ist und FC 2 war das erste, was mir einfiel.
An sich reichen IMHO ~3GiB für die meisten Tätigkeiten aus.

Far Cry 2 war nie wirklich ein grosser Ressourcenfresser. Eher noch ein Paradebeispiel was man aus Software und Treiberoptimierung noch für eine Performance herausholen kann.

Uh, dann hast du mich wohl. Dann ersetze Far Cry 2 durch irgendeine ressourcenfressende Anwendung (War Crysis auch so...optimiert?).

Zitat:
Klar würde ich auch lieber Freeware von ''Vertrauenswürdigen'' Herstellern benutzen mit denen man sogar direkt in Kontakt treten kann. Das Problem ist aber nun mal, das zumindest ich auf Windows angewiesen bin, sei es zum Filme schauen, Spielen oder auch beruflich. Das macht Windows aber noch lange nicht schlecht, bloss weil es kommerziell ist (ja, der Chef ist auch ein Aloch, aber eben: abhängig aufgrund der Features). Selbstverständlich erlauben sich viele geldgeile Firmen oft zu viel und stehen vor dem Verbraucher als Deppen da, das stimmt so ja auch oft... aber eben, das macht Windows an und für sich noch lange nicht zu einem schlechten Produkt. Viele scheinen einigen Mist von Microsoft direkt auf Windows zu übertragen und können deshalb Windows nichts ab, unverständlich.

Für Filme: Siehe oben.
Spielen: Nicht reibungslos, aber bedingt auch unter Linux möglich. Siehe www.appdb.winehq.org für Details des jeweiligen Spieles. + wieder einmal nicht Schuld des Systems.

Aber ich finde es ja auch absolut unverständlich, dass man mit der Moral und Politik eines Produzenten nicht einverstanden ist und deswegen die Software boykottiert und nicht nutzt. Man zeigt dadurch dem Produzenten, dass man nicht mti der Politik einverstanden ist, was ist daran so unverständlich?
Und einige der Punkte beeinflussen durchaus das Produkt oder die Abhängigkeit zu diesem, siehe oben.

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
M1C²
Chief Petty Officer


financial_expert_bronze rpgchar kreuz_bronze
HHC Technikteammember und Raumpfleger
Playtime: 546h
Webmissions: 16


Beiträge: 1347

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 20:27
Antworten mit ZitatNach oben

Hokusan hat folgendes geschrieben:
Nein, aber 98% der .exen sind mit einem Assembler geschrieben.
Ist ja auch das simpelste bei einem Spiel, sonstiger Kram sitzt mittlerweile ja sonst wo in irgendwelchen Dateien versteckt.

Die exe werden von Programieren in C oder C++ oder sonst was programmiert. Was der Compiler draus macht is eine anderre sachen.

_________________
MY GAME IS DIRTY
"If the Server isn't exploded, it will come online again" Mr. Green
w0dk4: "Keiner hat den fl source, außer mir "
Nosfi: "Ich hab bei Freelancer schon lange aufgehört das tatsächliche ablaufdatum zu ermitteln"
grip: "Sorry, aber ich glaube bei dir setze ich mir mal die admin-willkürmütze auf."
M1C² is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
]Imperium[Bas
Commander


financial_expert_bronze time_bandit_gold basefinder_gold jumpholefinder_gold

rpgchar financial_supporter
Helper Rank I
Playtime: 1250h
Webmissions: 36


Beiträge: 4626

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 20:59
Antworten mit ZitatNach oben

Könnte mir aber vorstellen, dass es von Compiler abhängig, ob es eine 32- oder 64-Bit Anwendung ist. Oder von einigen Optionen des Compilers oder so....

_________________
Bastis Blog
]Imperium[ - Immortal[/b]
Since 03.05.05
Invalid Validation Solution
]Imperium[Bas is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NameYahoo MessengerMSN Messenger
Hoku




Hardware Helper Rank I


Beiträge: 4665

Beitrag Titel:
Verfasst am: 24.05.10 21:28
Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:

Gibt mehr als genug Ausnahmen (glaube z. B. Adobe Reader...?), deine Beschreibung ist bei weitem noch nicht die Regel.


Gerade der Adobe Reader funktioniert schon seit einiger Zeit über einen ''grossen'' Updater von Adobe, der sich frei konfigurieren lässt, da fliessen alle Updates von deinen Adobe Produkten rein, egal ob kostenlos oder kostenpflichtig.

Zitat:

Sö, CUDA gäbs nicht für Linux?
http://developer.nvidia.com/object/cuda_3_0_downloads.html#Linux

Nicht schlecht, da hat Nvidia endlich mal hinne gemacht (bis auf die Tatsache das es nach wie vor der Aktualität im Vergleich zur Windows-Version hinterherhinkt). Dennoch fehlen die Programme die auf CUDA setzen.

Zitat:

Ist also möglich. Und wenn nicht, dann nicht, weil es technisch nicht möglich wäre, sondern, weil DRM und andere Hürden ABSICHTLICH eingebaut wurden, damit F/OSS diese Formate nicht wiedergeben kann.

Genau, Bluray verlangt eine Lizenz die wohl verdammt viel kostet, deshalb funktioniert das auch nicht. Das es technisch möglich ist, daran habe ich keine Zweifel.

Zitat:
Uh, dann hast du mich wohl. Dann ersetze Far Cry 2 durch irgendeine ressourcenfressende Anwendung (War Crysis auch so...optimiert?).

Crysis war eine Grafikdemo die heute immer noch zeigt, was DirectX 9 und 10 können. Das Spiel ist durchaus sauber programmiert, beinhaltet aber verdammt viele Features die DirectX hergibt, deshalb frisst Crysis, je nach Einstellungen verdammt viel. Allerdings kannst du Crysis aber auch mit reduzierten Details spielen, auf verhältnismässig sehr langsamen Rechnern. Also dieses ganze Blabla von wegen Crysis wäre schlecht Programmiert, kannst du getrost ignorieren.

Zitat:
Aber ich finde es ja auch absolut unverständlich, dass man mit der Moral und Politik eines Produzenten nicht einverstanden ist und deswegen die Software boykottiert und nicht nutzt. Man zeigt dadurch dem Produzenten, dass man nicht mti der Politik einverstanden ist, was ist daran so unverständlich?

Wenn du nach diesem Grundsatz lebst müsstest du 90% aller Produkte (inklusive oder sogar vor allem Lebensmittel) boykottieren. Die brauchst du allerdings, deshalb kannst du das nicht tun. Ich brauche Windows ebenfalls, zumal ich damit Geld verdiene, und ohne Geld geht's nun mal nicht.
Hoku is offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 



Schnellkontakt
Last 10 Deaths


Google





   
  7 users on website
powered by 230 volt, phpBB with modifications by Niwo. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
This page has been viewed 221256027 times.
Servertime: 14:00:54 Current server uptime: 267 days, 0 users, load average: 0.07, 0.02, Server Disk Space free: 23157 MB


Spendenkontostand / donating account balance
Page generation time: 0.5468s (PHP: 92% - SQL: 8%) - SQL queries: 20 - GZIP disabled - Debug off